7. SSW

Wachsende Arme, Beine und… Brüste

7. SSW Embryo

Der Embryo entwickelt sich in einem schwindelerregenden Tempo und ist nun 10.000-mal größer als zum Zeitpunkt der Befruchtung. In dieser Schwangerschaftswoche bilden sich unter anderem die Arme, Beine und das Gehirn. Und du kannst vermutlich die ersten Veränderungen an deinem Körper feststellen. Denn deine Brüste können nun schmerzempfindlicher sein und sich vergrößern.

DEIN BABY IST SO GROß WIE EIN..

6 MM 1 GRAMM
  • so groß wie eine Heidelbeere
  • so schwer wie eine Olive
  • Arme und Beine bilden sich

Du bist jetzt..

DER ET IST ZWISCHEN DEM 21 und 27 März
  • 42 bis 48 Tage schwanger
  • 6+0 bis 6+6 Wochen schwanger
  • in deinem ersten Trimester

Dein Baby in der 7. SSW

Der Embryo sieht immer weniger wie eine Kaulquappe und immer mehr wie ein Mensch aus. Die Mundöffnung und die Nasenlöcher sind bereits erkennbar. Bis zu dieser Schwangerschaftswoche gab es nur Auswölbungen an den Stellen, wo später die Gliedmaßen sind. In der 7. SSW beginnen aus diesen Wölbungen die Arme und Beine zu wachsen. Auch die Hände nehmen allmählich Form an. In ein paar Wochen werden auch Ellbogen, die Knie und Füße sichtbar werden.

Bis zum Ende der Schwangerschaftswoche wird sich die Größe des Embryos verdoppelt haben. Und auch die ersten Muskelstränge bilden sich in deinem Embryo. Natürlich werden diese, wenn auch mit ruckartigen Bewegungen, gleich von dem Embryo getestet.

Du in der 7. SSW

7.SSW Frau schläft auf Couch

Ab jetzt übernimmt die Plazenta die Aufgabe des Dottersacks. Dabei dient sie als Nahrungslieferant deines Babys. Außerdem schüttet die Plazenta weiterhin das Schwangerschaftshormon hCG aus, welches bei dir unter anderem Heißhungerattacken verursachen kann. Vielleicht hast du jetzt auf alles Mögliche und die verrücktesten Kreationen Hunger. Vielleicht sehnst du dich sogar nach Lebensmitteln, die du sonst nie isst. Oder aber, du kannst plötzlich dein Lieblingsessen nicht mehr riechen oder sehen. Keine ideale Voraussetzung in Kombination mit der (Morgen)Übelkeit.

Nicht nur dein Embryo wächst, sondern auch deine Brüste. Diese können inzwischen eine Körbchengröße größer ausfallen. Vielleicht siehst du oder dein Partner das als positiven Nebeneffekt. Problematisch daran ist leider nur, dass deine Brüste sehr empfindlich sind. Das liegt an dem sich verändernden Hormonhaushalt, der schnelleren Durchblutung und der Fettansammlung. Momentan verändert sich eine Menge in deinem Körper. Kein Wunder, dass du dich womöglich schnell müde und abgeschlagen fühlst. Versuche dir in diesen Momenten Ruhe zu gönnen.

Tipp für diese Schwangerschaftswoche

7. SSW gynäkologische Untersuchung

Solltest du noch keinen Kontrolltermin bei deinem Frauenarzt gehabt haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür. Vielleicht bekommst du sogar schon deinen Mutterschaftspass überreicht. Außerdem solltest du mit deinem Frauenarzt über die Auffrischung möglicher Impfungen sprechen. Wahrscheinlich wird er dich auch über einen Toxoplasmose-Test und die anfallenden Kosten aufklären, denn diese werden oftmals nicht von deiner Krankenkasse übernommen.

Folgende Woche

8. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

Bewegung und Morgenübelkeit

Zur 8. SSW