Schwindel in der Schwangerschaft schwangeren ist schwindelig beim aufstehen. Sie hält sich den kopf

Es ist normal, dass dir während der Schwangerschaft von Zeit zu Zeit schwindlig wird. Leider kann es auch passieren, dass du womöglich ohnmächtig wirst. Warum das so ist und was du tun kannst, haben wir für dich zusammengefasst.

Was verursacht Schwindel in der Schwangerschaft?

Schwindel in der Schwangerschaft tritt häufig als Schwangerschaftsbeschwerde auf. Wenn nicht genügend Sauerstoff im Blut zu deinem Gehirn fließt, kann es sein, dass dir schwindelig wird. Das kann während deiner Schwangerschaft verschiedene Ursachen haben.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Dualer Blutkreislauf

Wenn du schwanger bist, benötigt dein Körper mehr Blut. Das liegt daran, dass du jetzt dein Blut mit einer anderen Person teilst. Ab einem bestimmten Punkt kann es sein, dass dein Körper womöglich nicht mehr genug Blut produziert, um das wachsende Kreislaufsystem aufzufüllen. Das kann zu Schwindel führen.

Niedriger Blutdruck

Eine weitere Ursache für Schwindel in der Schwangerschaft ist niedriger Blutdruck. Das Hormon Progesteron bewirkt, dass sich deine Blutgefäße erweitern. Dadurch kann mehr Blut zu deinem Baby fließen. Gleichzeitig kann es dafür sorgen, dass du mit Blut unterversorgt wirst. Dadurch kann dir schwindelig werden.

Während der Schwangerschaft wächst deine Gebärmutter unaufhörlich. Dadurch wird eine Menge Druck auf deine Blutgefäße ausgewirkt und es fällt deinem Körper schwerer, Blut durch deinen Körper zu pumpen, besonders wenn du liegst.

Andere Ursachen

Es gibt noch andere Ursachen, die dazu führen können, dass dir während der Schwangerschaft schwindelig wird. Dazu gehört unter anderem ein niedriger Blutzucker oder Blutarmut. Auch zu schnelles Aufstehen kann zu Schwindelgefühlen führen.

Vorbeugung von Schwindel

Die folgenden Regeln können helfen, den Schwindel zu verringern:

  • Iss regelmäßig: Vermeide zwischen den Mahlzeiten zu lange nichts zu essen. Wenn du nicht genug isst, fällt dein Zuckerspiegel ab, was zu Schwindelgefühlen führt. Gerade wenn du schwanger bist, geschieht das schneller als sonst. Indem du regelmäßig eine gesunde Zwischenmahlzeit zu dir nimmst, verhinderst du das Abfallen des Blutzuckerspiegels.
  • Trinke viel Flüssigkeit: Schwindel kann durch Dehydrierung verursacht werden. Achte deshalb auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, vorzugsweise Wasser. Wie viel Wasser du trinken solltest, hängt von deinem Körper ab. Normalerweise kannst du dich während der Schwangerschaft an 8 bis 10 Gläsern Wasser pro Tag orientieren. Wenn es warm ist, oder du dich sportlich betätigst, solltest du natürlich mehr trinken.
  • Iss eisenhaltige Lebensmittel: Ein Eisenmangel kann eine Anämie verursachen. Dies bedeutet, dass du zu wenige rote Blutkörperchen im Blut hast, die den Sauerstoff transportieren. Viel Eisen ist zum Beispiel in Rindfleisch, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten und Trockenobst enthalten.
  • Stehe langsam auf: Du solltest darauf achten, nicht zu schnell aufzustehen. Ansonsten kann es dazu führen, dass dein Blutdruck sinkt und dir schwindelig wird. Nimm dir deshalb Zeit zum Aufstehen. Wenn du gelegen hast, bleibt erst mal ruhig sitzen, ehe du aufstehst.
  • Bleibe in Bewegung: Wenn du zu lange stehst, kann zu viel Blut in die Füße fließen. Indem du dich regelmäßig bewegst, wird die Blutzirkulation verbessert und dem Schwindelgefühl vorgebeugt.
  • Lege dich nicht auf den Rücken: Ab dem zweiten Trimester ist es am besten, nicht auf dem Rücken zu liegen. Ansonsten kann deine wachsende Gebärmutter dazu führen, dass eine Hauptvene abgeklemmt wird. Dadurch verlangsamt sich die Blutzirkulation.
  • Behalte einen kühlen Kopf: Ein heißes Bad, eine heiße Dusche oder ein stickiger Raum kann dazu führen, dass dir zu warm wird. Dies führt dazu, dass sich deine Blutgefäße erweitern und dein Blutdruck sinkt, was wiederum dazu führt, dass du dich schwindelig fühlst. Wenn dies der Fall sein sollte, solltest du nach draußen an die frische Luft gehen und tief durchatmen.
  • Trage locker sitzende und bequeme Kleidung: Diese ist nicht nur bequem, sondern verhindert auch gleichzeitig, dass sich dein Körper zu stark aufheizt. Lockere Kleidung sorgt außerdem dafür, dass deine Blutzirkulation nicht abgeklemmt wird.

Was tun gegen Kreislaufprobleme?

Wenn dir schwindelig ist, gibt es ein paar einfache Tipps, die dir helfen können, dich besser zu fühlen. Wenn du die ersten Anzeichen des Schwindels spürst, solltest du dich auf deine linken Seite legen. Dadurch kann mehr Blut zu deinem Gehirn fließen und die Symptome werden wahrscheinlich nachlassen. Außerdem kannst du dich im Liegen nicht verletzen, falls du ohnmächtig werden solltest.

Kannst du dich gerade nicht hinlegen? Dann setze dich hin und beuge dich so weit wie möglich nach vorne. Dein Kopf liegt dabei zwischen den Knien. Egal, ob du liegst oder sitzt. Atme ein paar Mal langsam und tief ein.

Bitte aufpassen!

Bitte bringe dich selbst nicht in Gefahr. Wenn dir regelmäßig schwindelig ist, solltest du das Autofahren oder Fahrradfahren vermeiden. Auch andere Tätigkeiten, die mit hohem Kraftaufwand verbunden sind, solltest du erst mal links liegen lassen.

Wie du mit Schwindel oder Ohnmacht umgehen kannst

Sage den Personen in deiner Umgebung, dass sie dich im Falle einer Ohnmacht in die stabile Seitenlage auf die linke Seite legen sollen. Dies sorgt dafür, dass Blut weiter zur Plazenta fließen kann.

Es ist normal, dass dir während deiner Schwangerschaft von Zeit zu Zeit schwindelig ist. Wenn es allerdings regelmäßig vorkommt und andere Symptome hinzukommen, oder du ohnmächtig wirst, solltest du das mit deiner Hebamme oder deinem Frauenarzt besprechen.