Bin ich schwanger oder nicht? Das ist eine Frage, auf die du natürlich so schnell wie möglich eine Antwort möchtest. Egal, ob du einen Kinderwunsch hast oder nicht. Hier erfährst du, woran du erkennen kannst, ob du schwanger bist.

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft

Wenn du vermutest, dass du schwanger bist, ist das erste Anzeichen, dass deine Periode überfällig ist. Allerdings können auch andere Ursachen für das Ausbleiben der Regelblutung verantwortlich sein.

Daher ist es wichtig, zusätzlich auf andere Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten können, zu achten.
Die folgenden Symptome können auf eine Schwangerschaft hinweisen:

Du fühlst dich anders oder seltsam

Viele Frauen beschreiben, dass sie sich zu Beginn der Schwangerschaft seltsam oder anders fühlen, ohne direkt Beschwerden zu haben. Grund hierfür kann die hormonelle Umstellung sein, die mit einer Schwangerschaft einhergeht.

Übelkeit und Brechreiz

Übelkeit und Brechreiz sind wahrscheinlich die bekanntesten Symptome einer Schwangerschaft. Viele glauben, dass Übelkeit während der Schwangerschaft nur am Morgen auftritt, allerdings kann diese auch den ganzen Tag andauern.

Falls dir also plötzlich vermehrt übel wird, kann es sein, dass du schwanger bist. Die Übelkeit kann bereits ein oder zwei Wochen nach der Befruchtung, also zum Zeitpunkt, wenn deine Periode eigentlich beginnen sollte, eintreten.

Stimmungsschwankungen

Durch die Hormonumstellung während der Schwangerschaft ist es möglich, dass du unter Stimmungsschwankungen leidest. Das heißt, dass sich deine Stimmung vom einen zum anderen Moment scheinbar grundlos ändert. Das ist vollkommen normal. Zudem treten Stimmungsschwankungen normalerweise nur zu Beginn einer Schwangerschaft auf.

Spannende oder empfindliche Brüste

Durch die hormonelle Stimulation der Milchdrüsen werden deine Brüste größer und fühlen sich schwerer und empfindlicher an als sonst. Bei vielen Schwangeren sind zudem Adern unter der Haut deutlicher zu sehen und der Warzenhof wird dunkler.

Häufiger Toilettengang

Über 50 % an schwangeren Frauen verspüren einen ungewöhnlich häufigen Harndrang. Der vermehrte Toilettengang wird durch die vergrößerte Gebärmutter, die auf die Blase drückt, verursacht. Der verstärkte Harndrang wird dich etwa bis zwei Wochen nach der Geburt begleiten.

Unübliche Essensgelüste oder Aversionen gegen Gerüche oder Nahrungsmittel

Viele schwangere Frauen bemerken, dass sie Gerüche und Geschmäcker anders wahrnehmen als vor der Schwangerschaft. Teilweise fühlen sie sich sogar angewidert von Nahrungsmitteln, die sie sonst gerne gegessen haben. Der veränderte Geruchssinn lässt dich zudem Gerüche intensiver wahrnehmen.

Ursache für das veränderte Geruchs- und Geschmacksempfinden ist die Umstellung der Hormone während der Schwangerschaft. Aus evolutionärer Sicht ist das nicht besonders überraschend. Denn deine Nase schützt, durch die Abneigung zu bestimmten Gerüchen, dass du für dein ungeborenes Kind vor schädlichen Lebensmittel isst.

Auch Heißhungerattacken sind Anzeichen einer Schwangerschaft. Essensgelüste sind häufig ein Zeichen, dass dein Körper und der Körper deines Babys bestimmte Nährstoffe benötigen.

Kreislaufbeschwerden

Besonders Frauen, die zu einem niedrigen Blutdruck neigen, leiden innerhalb der frühen Schwangerschaft unter Kreislaufbeschwerden. Diese treten zumeist als Schwindelgefühl, Müdigkeit oder leichte Schwächeanfälle auf.

Müdigkeit und Schlafstörungen

Ein weiteres Symptom ist verstärkte Müdigkeit, woran 46 % der schwangeren Frauen leiden. Jedoch ist Müdigkeit allein kein verlässliches Anzeichen einer Schwangerschaft, da mehrere Ursachen für Ermüdungszustände möglich sind.

Leichte Blutungen und Bauchkrämpfe

Etwa 5 bis 12 Tage nach der Befruchtung nistet sich die Eizelle in die Gebärmutterwand. Dieser Prozess führt häufig zu Schmerzen oder Krämpfen im Unterleib. Zudem treten bei etwa 20-30 % der schwangeren Frauen Einnistungsblutungen auf.

Bin ich schwanger?

Falls deine Periode ausbleibt, und du glaubst schwanger zu sein, ist es möglich bereits nach wenigen Tagen einen Schwangerschaftstest durchzuführen. Ein Test ist verlässlicher als sich ausschließlich auf die oben beschriebenen Symptome, die auch auf anderen Ursachen beruhen können, zu verlassen.

Herkömmliche Tests aus der Drogerie oder Apotheke sind schnell und bis zu 97 % verlässlich. Sie testen, ob sich das Schwangerschaftshormon hCG in deinem Urin befindet. Es gibt auch Schwangerschaftsfrühtests, allerdings sind diese weniger verlässlich.

Ein Bluttest gibt bereits zwei Tage nach Ausbleiben der Regel Gewissheit, ob du schwanger bist. Im Gegensatz zu Urintests für zu Hause wird der Bluttest nur in einer Arztpraxis oder von einer Hebamme durchgeführt.