Schwangere Frau sitzt auf dem Sofa und benutzt eine Schwangerschaft-App

Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Veränderungen. Dein Baby entwickelt sich, dein Körper stellt sich um und auch deine Bedürfnisse verändern sich. Um bei all den Veränderungen den Überblick zu behalten, können Schwangerschafts-Apps nützlich sein. Wir haben für dich die Top 5 der besten Apps für die Schwangerschaft zusammengestellt.

1.) 24Baby: Der Allrounder unter den Schwangerschafts-Apps

In der 24Baby-App findest du alle wichtigen Informationen zu deiner Schwangerschaft, deinem Kinderwunsch oder der Entwicklung deines Kindes bis zum Alter von 4 Jahren unter einem Dach. Die App ist kostenlos, übersichtlich gestaltet und einfach zu benutzen. Nach dem Herunterladen erstellst du ein Konto und gibst den errechneten Geburtstermin ein.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Danach wirst du, wenn du schwanger bist, einem Geburtsclub zugeordnet und kannst Kontakte zu anderen Mamas aufbauen, die im gleichen Monat schwanger sind wie du. In den Geburtsclubs könnt ihr euch untereinander austauschen, Sorgen, Erfahrungen und Tipps teilen. Und wer weiß, vielleicht wohnt eine Mama ja sogar in deiner Nähe.

Tägliche Updates zur Entwicklung deines Babys, 3D-Modelle, Tipps und Informationen von Frauenärzten und Hebammen gehören genauso zur 24Baby-App wie ein Forum, indem du alles fragen und loswerden kannst, was dich interessiert.

Hast du noch keinen Namen für dein Baby? Kein Problem, in der 24Baby-App kannst du durch hunderte von Namen scrollen, um den passenden Babynamen zu finden. Außerdem kannst du alle Meilensteine, Fotos und Erlebnisse in deinem persönlichen Tagebuch festhalten und dieses mit deinen Freunden und deiner Familie teilen.

2.) Embryotox: Prüfe die Verträglichkeit von Medikamenten

Embryotox wird durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert. In der kostenlosen Schwangerschafts-App findest du Informationen zur Verträglichkeit von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Außerdem findest du in der App auch Informationen zur Behandlung und Therapie von verschiedenen Erkrankungen während der Schwangerschaft und in der Stillzeit. Auf der Website embryotox.de kannst du sogar eine individuelle Beratung anfragen.

Diese App ersetzt keinen Termin beim Arzt, ist aber dennoch eine nützliche und unabhängige Anlaufstelle, wenn du dir nicht sicher bist, ob du das ein oder andere Medikament nehmen darfst.

3.) Keleya-App: Die App, um fit zu bleiben

In der Schwangerschaft fit bleiben? Das klappt mit der Keleya-App. Bei der Anmeldung gibst du deinen Geburtstermin ein. Dann bekommst du einige Fragen zu deinem Fitnesszustand und deiner Ernährung gestellt. Es gibt die Option, sich für eine vegetarische Ernährung zu entscheiden und anzugeben, wie oft per Woche du aktiv sein möchtest.

Für Allergien kann man Filter setzen. Besonders praktisch: Mit dem Stimmungstracker kannst du angeben, wie es dir gerade geht: Bist du müde, ängstlich, gestresst oder hast du Stimmungsschwankungen oder Verdauungsprobleme? All das kannst du vorab in der App angeben und erhältst individuelle auf dich zugeschnittene Workout Videos und Rezepte.

Viele Krankenkassen zahlen sogar die kostenpflichtige Premium Version der Schwangerschafts-App. Direkt in der App findest du eine Liste mit den Versicherungen. Wenn deine Versicherung dabei ist, gibst du einfach deine Versichertennummer ein und erhältst Zugang zu der Premium Version.

4.) ToxFox: Schadstoffe in Produkten aufspüren

Besonders in der Schwangerschaft sollte die Schadstoffbelastung im Körper so niedrig wie möglich bleiben. ToxFox ermöglicht es, Produkte vor dem Kauf zu scannen, und auf Schadstoffe zu überprüfen.

Für Kosmetik und Körperpflegeprodukte zeigt die App sofort enthaltene Schadstoffe an. Bei anderen Alltagsprodukten gibt es die Möglichkeit, eine Giftfrage zu stellen. Enthält das Produkt mehr als 0,1% Schadstoffe, muss der Hersteller dir innerhalb von 45 Tagen Bescheid geben.

Wurde für das Produkt bereits eine Giftfrage gestellt, kann man sich die Ergebnisse sofort ansehen. Diese App kann auch nach der Geburt deines Babys nützlich sein, um zum Beispiel Spielzeuge und Pflegeprodukte für Babys auf Schadstoffe zu überprüfen.

5.) Lebensmittelampel für die Schwangerschaft: Was darfst du essen und was nicht?

Bei Sushi und rohem Fleisch ist es klar, aber wie sieht es mit Frischkäse oder Mozzarella aus? In der Schwangerschafts-App Lebensmittelampel Pro kannst du schnell und bequem nachsehen, welche Lebensmittel in der Schwangerschaft gegessen werden können, welche nicht und bei welchen du aufpassen musst.