Für die Geburt deines Babys willst du natürlich perfekt vorbereitet sein. Falls du planst, dein Kind im Krankenhaus zur Welt zu bringen, dann ist es ratsam rechtzeitig alles Notwendige zu organisieren. Mit unserer Checkliste für die Kliniktasche bist du bestens für die Geburt vorbereitet.

Kliniktasche für die Geburt packen

Ab der 37. Schwangerschaftswoche sollte deine Kliniktasche komplett gepackt und griffbereit sein. Du kannst die Kliniktasche für die Geburt deines Babys natürlich auch schon früher packen. Allerdings solltest du darauf achten, Gegenstände, die du aus der Tasche rausnimmst, auch wieder zurückzulegen. Alternativ kannst du auch eine Notiz als Erinnerungshilfe neben die Kliniktasche legen.

Falls du dein Kind zu Hause zur Welt bringen möchtest, ist es trotzdem empfehlenswert eine Kliniktasche vorzubereiten. Es kommt immer wieder vor, dass ein Krankenhausaufenthalt auch bei einer Hausgeburt notwendig wird.

Eine gepackte Kliniktasche gibt dir das sichere Gefühl, so gut wie möglich auf die Geburt vorbereitet zu sein. So kannst du dich auf das Wesentliche, die Geburt deines Kindes, konzentrieren.

Die meisten Krankenhäuser stellen Sachen wie Stilleinlagen, Windeln, Fläschchen, Brustwarzensalbe und so weiter. Informiere dich daher rechtzeitig bei deiner Klinik, welche Sachen gestellt werden, dann musst du nicht zu viel einkaufen. Damit bleibt auch mehr Platz für die wesentlichen Dinge, die du benötigst.

Auf unserer Checkliste findest du alles, was in einer Krankenhaustasche für die Geburt enthalten sein sollte.

Checkliste für die Kliniktasche

Für die Mama

Dokumente
Für den Klinikaufenthalt zur Geburt ist es wichtig, die richtigen Dokumente parat zu haben. Da du einige Dokumente, wie Personalausweis und Versicherungskarte auch während der Schwangerschaft benötigst, ist es ratsam eine Liste mit den notwendigen Dokumenten neben die Kliniktasche bereitzulegen.

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Mutterpass
  • Krankenversicherungskarte
  • Einweisungsschein für das Krankenhaus
  • Allergiepass
  • Geburtsplan (ein Geburtsplan gibt Auskunft darüber, welche medizinischen Maßnahmen du dir wünschst)
  • Heiratsurkunde oder Familienstammbuch, wenn du verheiratet bist
  • Geburtsurkunde oder Vaterschaftsanerkennung, wenn du ledig bist

Kleidung
Für die Geburt solltest du Kleidung wählen, die bequem ist und dich nicht einengt. Im Winter solltest du ausreichend warme Kleidung, wie dicke Socken und einen warmen Pullover mitnehmen. Im Sommer ist leichte und atmungsaktive Kleidung am bequemsten. Wir empfehlen T-Shirts aus Bambus, da diese fünfmal atmungsaktiver sind als Baumwolle.
Shirts, die du einfach öffnen kannst, sind besonders geeignet, um direkten Körperkontakt mit deinem Baby nach der Geburt zu ermöglichen.
Nimm allerdings nur das Notwendigste mit, damit deine Kliniktasche nicht zu schwer wird.

  • Kleidung zum Wechseln
  • Bequeme und leichte Kleidung für den Kreißsaal
  • Bequeme Kleidung (Schlafanzug, Jogginghose mit Gummizug) für die Wochenstation
  • rutschfeste Hausschuhe
  • Warme Socken
  • Normale Socken
  • Warmer Pullover oder Strickjacke
  • Bade- oder Morgenmantel
  • 7 Unterhosen
  • 1-2 Still BHs (2 Nummern größer als sonst)

Weiteres
Während der Geburt ist es empfehlenswert die Dinge bei dir zu haben, die dich entspannen und beruhigen. Für manche, ist das eine Playliste mit der Lieblingsmusik, für andere ein Kuscheltier oder ein gutes Buch.

An Hygieneartikeln solltest du nur das Nötigste mitnehmen. Achte darauf, dass diese nicht parfümiert sind, denn dein Baby mag deinen natürlichen Körpergeruch am liebsten.

  • Handy mit Ladekabel
  • Kamera
  • Geldbeutel mit Bankkarte und Kleingeld
  • Brille und/oder Kontaktlinsen(-flüssigkeit)
  • Schlüssel
  • Handtuch
  • Stilleinlagen
  • Saugfähige Binden
  • Massageöl
  • Kosmetiktasche (Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Shampoo, Deo, Bürste, Haargummi/Haarklammern)
  • Brustwarzensalbe
  • Wasserspray, Mini-Ventilator oder Fächer zum Abkühlen
  • Ohrstöpsel
  • Bücher, Zeitschriften, MP3-Player, Kuscheltiere zum Entspannen
  • Beutel für Schmutzwäsche
  • Große faltbare Taschen für Geschenke von Besuchern

Frage in der Klinik nach, ob beispielsweise Handtücher, Stilleinlagen oder Brustwarzensalbe zur Verfügung gestellt werden. So wird deine Kliniktaschen auch ein bisschen leichter.

Essen und Trinken
Egal ob die Geburt etwas länger dauert oder nicht, es ist immer ratsame seine Lieblingssnacks mit dabei zu haben. Manche Krankenhäuser haben keine Snackmaschine und es kann sein, dass die Cafeteria geschlossen ist. Eine Wasserflasche erinnert dich daran, genügend zu trinken.

  • Etwas zu trinken
  • Traubenzucker
  • Deine Lieblingsknabbereien

Für dein Baby

In vielen Krankenhäusern werden Babykleidung, Windeln, Fläschchen und Säuglingsnahrung bereitgestellt. Informiere dich am besten rechtzeitig, was deine Klinik an Babyartikeln zur Verfügung stellt, damit du nicht zu viel einpackst.

Falls deine Kliniktasche bereits überfüllt ist, kann die Babykleidung für die Heimfahrt auch erst einmal zu Hause bleiben. Lege alles zusammen, was dein Baby benötigt und lasse es von deiner Begleitperson oder Familie in die Klinik bringen, wenn es nach Hause geht.

Wir empfehlen zudem verschiedene Größen an Kleidung mitzunehmen. Damit kannst du sicher gehen, dass die Kleidung deinem Baby auch passt. Du kannst mehr zu diesem Thema in unserem Artikel über Babygrößen erfahren.

Für die Klinik

  • Babydecke
  • Bodys
  • 2-3 Strampler (Größe 50/56)
  • 2-3 Hemdchen (Größe 50/56)
  • Mütze (am besten aus leichter Baumwolle)
  • Spucktuch
  • Fläschchen

Für die Heimfahrt

  • Sicherheitsschale (i-size)
  • Hemdchen
  • Pullover oder Jäckchen
  • Strampler
  • Socken
  • Im Sommer: leichte Mütze und Jacke
  • Im Winter: warme Mütze mit Ohrenklappen, dicke Jacke oder Schneeanzug, Handschuhe
  • Wickeltasche mit Windeln und Feuchttüchern

Für die Begleitung

Auch die Begleitperson sollte die wichtigsten Dinge bereitstellen. Daher raten wir auch für die Partner oder Begleitpersonen rechtzeitig eine Kliniktasche zu packen.

  • Notwendige Dokumente (Personalausweis, Versicherungskarte, Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde)
  • Liste mit wichtigen Telefonnummern (Familie, Freunde, Arzt)
  • Geldkarte und Bargeld (Kleingeld zum Parken)
  • Kosmetiktasche (Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Deo, Rasierer)
  • Kleidung zum Wechseln
  • Schlafanzug
  • Handtuch
  • Handy mit Ladekabel
  • Tablet
  • Buch oder Zeitschrift
  • Snacks und Wasserflasche