Blutungen in der Schwangerschaft - Anzeichen für eine Fehlgeburt- Blutungen Frühschwangerschaft - schwanger Blutung - schwangere Frau liegt im Bett

Zwischen 20 % und 40 % der Frauen haben im ersten Schwangerschaftstrimester vaginale Blutungen. Eine Blutung kann ein Anzeichen einer Fehlgeburt sein: Das ist aber nicht immer der Fall. Denn Blutungen während der Schwangerschaft können auch andere Ursachen haben.

Mögliche Ursachen für Blutungen während der Schwangerschaft

Blutungen während der Frühschwangerschaft sind meistens harmlos. Sie können beispielsweise auf die Einnistung der Eizelle, vaginale Entzündungen, Pseudo-Menstruationen oder Gebärmutterhalspolypen zurückzuführen sein. Manchmal können die Blutungen allerdings auch einer bevorstehenden Fehlgeburt

Was tun bei Blutungen während der Schwangerschaft?

Wenn du während deiner Schwangerschaft Blutungen hast, das können kleine Blutflecke oder Schmierblutungen sein, solltest du deine Hebamme oder Frauenarzt kontaktieren. Leider helfen keinerlei Medikamente gegen die Blutungen.

Ein beruhigender Gedanke ist allerdings, dass die Blutungen größtenteils harmlos sind und die Schwangerschaft ohne weiter Probleme verläuft.

Wann solltest du sofort zum Arzt gehen?

  • Du sehr starke Blutungen hast. Bitte gehe in diesem Fall sofort ins Krankenhaus.
  • Du neben den Blutungen auch Krämpfe oder Schmerzen im Unterleib hast.
  • Du zusätzlich eine erhöhte Temperatur über 38 Grad hast.

Ultraschall oder abwarten?

Wenn du nur wenig Blut verloren hast und die Blutung nach einigen Tagen aufhört, bist du wahrscheinlich noch schwanger und kannst dich auf dein Baby freuen. Falls sich die Blutung allerdings verstärkt und du Blutgerinnsel oder Gewebe verlierst, ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt leider groß. Vereinbare am besten einen Termin mit deinem Frauenarzt für eine Untersuchung.

Zwischen der 6. und 8. Schwangerschaftswoche erfolgt diese Untersuchung mit einem Ultraschall über deine Vagina. Mit dem vaginalen Ultraschall und der Bestimmung deines hCG-Spiegels kann festgestellt werden, ob du noch schwanger bist.

Blutungen ab der 12. Schwangerschaftswoche

Falls du bereits die 12. SSW überschritten hast und plötzlich Blutungen bekommst, sollte dies rasch abgeklärt werden. Bitte gehe auch in diesem Fall sofort ins Krankenhaus. Es kann gut sein, dass diese Blutung einige Zeit nach dem Sex oder einer vaginalen Untersuchung auftritt und daher harmlos ist. Manchmal ist es aber auch möglich, dass die Blutungen schwerwiegendere Ursachen haben.

Es kann zum Beispiel sein, dass sich kleine Gewebebereiche von deiner Plazenta ablösen. Diese Blutklumpen treten dann häufig in Verbindung mit niedrigem Blutdruck, Unterleibsschmerzen und Druckempfindlichkeit am Unterleib auf. Eine frühzeitige Plazentalösung kann zu Problemen führen und das Risiko einer Früh- oder Fehlgeburt erhöhen. Dieser Fall ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber im Notfall kann schnelles medizinisches Handeln für dein Baby und dich entscheidend sein.

Blutverlust bei einer Fehlgeburt

Vaginale Blutungen oder Schmerzen im Unterleib sind leider oft die ersten Anzeichen einer Fehlgeburt. Die Blutung kann sich innerhalb weniger Tage verschlimmern und stärker werden. In diesem Fall wirst du wahrscheinlich auch Blutgerinnsel oder Gewebestücke in der Blutung erkennen können.

Die Unterleibsschmerzen sind häufig am dritten Tag der Blutung am stärksten. Der Schmerz kann auch in Richtung Rücken und Oberschenkel ausstrahlen. Im Laufe der Woche werden die Bauchschmerzen und der Blutverlust weniger werden.

Schwangerschaftssymptome wie Übelkeit und spannende Brüste klingen zudem kurz vor einer Fehlgeburt ab. Nach einigen Tagen wirst du dich zumindest körperlich etwas besser fühlen. Allerdings werden deine Enttäuschung und Trauer sicherlich unendlich groß sein.