Parmesan in der Schwangerschaft

Einige Käsesorten können in der Schwangerschaft für dein Baby schädlich sein. Rohmilchkäse ist nur ein Beispiel der Lebensmittel, auf die du während der Schwangerschaft verzichten solltest. Aber welchen Käse darfst du noch genießen? Und gehört Parmesan dazu?

Darf ich Parmesan während der Schwangerschaft essen?

In der Schwangerschaft darfst du Parmesan essen. Parmesankäse ist ein italienischer Hartkäse, der aus erhitzter Kuhmilch hergestellt wird. Hartkäse ist im Allgemeinen unbedenklich. Aufgrund des Säuregehalts des Käses können schädliche Bakterien in ihm nicht überleben. Daher ist der Verzehr von Parmesan während der Schwangerschaft unbedenklich. Du solltest jedoch darauf achten, immer die Rinde vom Käse abzuschneiden, da sich dort womöglich Listerien befinden können.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Um sicher zu sein, dass du nicht mit Listerien in Berührung kommst, solltest du immer auf das Etikett schauen. Darauf steht, wie der Käse hergestellt wurde. Wenn er aus Rohmilch hergestellt wurde, solltest du ihn nicht essen. Käse aus pasteurisierter Milch ist hingegen unbedenklich.

Molkereiprodukte während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, sich gesund zu ernähren. Schließlich muss dein Baby ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Zwei bis drei Portionen Milchprodukte pro Tag sorgen für eine ausreichende Versorgung mit Kalzium, Vitamin B12 und Vitamin D. Etwa 30 Gramm davon können aus Käse bestehen. Parmesan eignet sich daher hervorragend für eine gesunde Ernährung, auch während der Schwangerschaft.

Du solltest allerdings vorsichtig sein, wenn du unter zu hohem Blutdruck leidest. Käse beinhaltet viel Salz und dieses kann unter Umständen deinen Blutdruck erhöhen. Wenn du nicht weißt, ob du Käse in der Schwangerschaft essen darfst, solltet du vorab mit deinem Frauenarzt darüber sprechen.

Listeria-Bakterien

Listerien befinden sich unter anderem in Produkten, die mit Rohmilch hergestellt wurden. Eine Infektion mit diesem Bakterium ist selten, kann aber schwerwiegende Folgen für deine Schwangerschaft haben. Wenn du eine Listeriose entwickelst, kann diese im schlimmsten Fall zu einer Früh– oder Fehlgeburt führen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du etwas aus Rohmilch gegessen hast und bei dir grippeähnliche Symptome auftreten, solltest du dich an deinen Frauen- oder Hausarzt wenden.

Vielleicht zweifelst du auch bei anderen Käsesorten wie:
Feta
Gorgonzola
Frischkäse
Ziegenkäse
Mozzarella