Schwangere trinkt eine Tasse Tee

Du hast schon viel über Himbeerblättertee in der Schwangerschaft gehört? Häufig wird Himbeerblättertee von Hebammen zur Geburtsvorbereitung empfohlen. Wir haben dir alle wichtigen Infos über den Himbeerblättertee in der Schwangerschaft und seine Wirkung zusammengefasst.

Himbeerblättertee: Ab wann kannst du ihn trinken?

Himbeerblättertee wird Schwangeren von einigen Hebammen ab der 37. SSW empfohlen. Früher solltest du ihn nicht trinken, da er sonst womöglich eine Frühgeburt auslösen kann. Ob Himbeerblättertee tatsächlich wehenfördernde Effekte entfaltet, ist allerdings umstritten und wissenschaftlich nicht belegt.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Himbeerblättertee kann nur helfen, wenn er über einen längeren Zeitraum regelmäßig getrunken wurde. Wenn du also über dem errechnetem Geburtstermin bist, wird es dir wahrscheinlich auch nicht mehr helfen, wenn du nun mit dem Trinken von Himbeerblättertee beginnst.

Bitte beachten: Bevor du Himbeerblättertee trinkst, solltest du darüber mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme sprechen. Sie können dir genau sagen, ob es in deinem Fall Sinn macht und wie viel und wie lange du den Himbeerblättertee konsumieren solltest.

Himbeerblättertee Wirkung

Himbeerblättertee wird in der Geburtshilfe vielen Schwangeren ab der 37. SSW empfohlen. Allerdings ist dieser Trend rückläufig. Denn inzwischen raten viele Hebammen und Frauenärzte vom Trinken des Himbeerblättertees ab.

Nur bei Frauen, die ein sehr gutes Bindegewebe haben, kann das Trinken von Himbeerblättertee Sinn machen. Wenn du unter Dehnungsstreifen, schlechtem Bindegewebe, Krampfadern oder Cellulite leidest, solltest du lieber keinen Himbeerblättertee trinken.

Denn er kann unter Umständen dafür sorgen, dass dein Gewebe zu weich wird. Dann können womöglich bei der Geburt Geburtsverletzungen auftreten oder diese nicht mehr sauber vom Arzt genäht werden.

Himbeerblättertee soll unter anderem:

  • Schmerzen während der Geburt reduzieren.
  • Entspannend und krampflösend auf die Muskulatur der Gebärmutter wirken.
  • Die Beckenbodenmuskulatur und den Muttermund lockern.
  • Die zweite Wehenphase verkürzen.
  • Wehen fördern.
  • Zu mehr innerer Gelassenheit und Entspannung beitragen.
  • Einem Dammschnitts vorbeugen.
  • Verdauungsfördernd wirken.
  • Viel Vitamin C und wichtige Mineralstoffe wie Eisen und Calcium enthalten.
  • Bei nicht schwangeren Frauen dazu beitragen, dass sich der Zyklus reguliert.

Wie wird Himbeerblättertee zubereitet?

Wenn du dir einen Himbeerblättertee machen willst, solltest du einen Teelöffel Tee auf eine Tasse kochendes Wasser nehmen. Lasse den Tee ca. 5 bis 8 Minuten lang ziehen. Du solltest dabei immer auf die Angabe auf der Packung achten.

Wieviel Himbeerblättertee darfst du in der Schwangerschaft trinken?

Da Himbeerblättertee ein Heilmittel ist, solltest du besonders darauf achten, dass du nicht zu viel trinkst oder zu viel von ihm nimmst.
Aus diesem Grund wird ab der 37. SSW eine Tasse Tee pro Tag empfohlen. In der 38. SSW solltest du dann eine Woche Pause machen und gar keinen Himbeerblättertee trinken, um eine Überdosierung zu verhindern.

Ab der 39. SSW kannst du dann wieder jeden Tag drei bis vier Tassen Himbeerblättertee trinken. In der 40.SSW solltest du wieder eine Pause von einer Woche machen.

Wenn du dir unsicher bist, ob du den Himbeerblättertee richtig dosierst, frage bei Zweifeln deine Hebamme oder deinen Frauenarzt. Sie können dir sagen, wie viel du in deinem Fall zu dir nehmen solltest.

Wann solltest du keinen Himbeerblättertee trinken?

Bei verschiedenen Beschwerden solltest du lieber auf Himbeerblättertee verzichten:

  • Bei Bluthochdruck.
  • Wenn bei dir ein Kaiserschnitt geplant ist.
  • Wenn du Mehrlinge erwartest.
  • Wenn du einen leicht geöffneten oder verkürzten Muttermund hast.
  • Wenn du im Verlauf deiner Schwangerschaft Blutungen hattest.
  • Wenn du vorzeitige Wehen hast.

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch

Dadurch, dass die Wirkstoffe des Himbeerblättertees zyklusregulierend wirken, kann dich der Himbeerblättertee bei der Erfüllung deines Kinderwunsches unterstützen. Weiterhin kann der Himbeerblättertee dafür sorgen, dass sich deine Gebärmutterschleimhaut gut aufbaut. So kann sich das befruchtete Ei sicher einnisten.

Solltest du den Geschmack vom Himbeerblättertee zu bitter finden, so kannst du auch ausprobieren, ob du mit dem Himbeerblätter in Kapselform besser klar kommst.

Wo kannst du Himbeerblättertee kaufen?

Den Himbeerblättertee kannst du in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen. Du solltest beim Kauf darauf achten, dass du nur Bio-Himbeerblättertee kaufst.

Ist Himbeerblättertee schädlich?

Bisher wurden in der Schwangerschaft keine schädlichen Wirkungen beobachtet. Die EMA, die Europäischen Behörde für Arzneimittelsicherheit, hat jedoch 2014 einen Prüfbericht zu Himbeerblättern veröffentlicht. Darin raten sie von der Verwendung von Himbeerblättern in der Schwangerschaft ab.

Bislang gibt es weder für eine schädliche, noch für eine positive Wirkung bei Mutter und Kind nach dem Konsum von Himbeerblättertee einen wissenschaftlichen Beweis. Ob du die Geburtsvorbereitung mit Himbeerblättertee beginnen willst, liegt ganz an dir. Du solltest jedoch nicht ohne Rücksprache mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme eigenständig mit dem Trinken des Himbeerblättertees beginnen.