Altdeutsche Vornamen: Pärchen kuschelt mit ihrem Neugeborenen.

Oskar, Berta, oder Irma – all diese Vornamen für Mädchen und Jungen haben Eines gemeinsam: Sie sind altdeutsch. Altdeutsche Vornamen vermitteln Tradition und haben eine klare Bedeutung. Vielleicht ist ein altdeutscher Vorname auch für dein Baby genau das Richtige.

Was sind altdeutsche Namen?

Sprachen verändern sich ständig. Auch auf das Deutsche trifft das zu. Im 15. und 16. Jahrhundert haben Leute im heutigen Deutschland eine Sprache gesprochen, die als altdeutsch bekannt ist. Sie haben ihren Kindern besondere Namen gegeben. Bis heute sind altdeutsche Namen für Babys beliebt.

Altdeutsche Namen im Trend

Immer mehr Eltern geben ihren Babys in den letzten Jahren altdeutsche Vornamen. Der weibliche altdeutsche Vorname Emma stand im Jahr 2020 auf Platz 3 der Mädchennamen nach Emilia und Hannah. Leon (kurz für Leonhard) war der zweithäufigste altdeutsche Vorname für Jungen. Früher sollten Namen individuell klingen. Aber heute wird mehr Wert auf Tradition gelegt.

Männliche oder weibliche altdeutsche Namen klingen oft besonders. Sie erinnern an Könige oder andere wichtige Leute, die sie getragen haben. Ein Beispiel ist Friedrich: König Friedrich II. war ein bekannter preußischer König. Außerdem war Friedrich Schiller einer der wichtigsten deutschen Dichter. Das ist einer der Gründe, warum Eltern ihren Babys oft altdeutsche Vornamen geben.

Altdeutsche Vornamen Mädchen

Hier findest du einige der schönsten altdeutschen Mädchennamen:

Emma

Der weibliche altdeutsche Vorname Emma hat die Bedeutung „groß“ oder „alles umfassend“. Es kann auch sein, dass er von Irma abstammt. Dann hätte er die Bedeutung „fleißig“ oder „Biene“. Emma gewinnt an Beliebtheit: Im Jahr 2014 war Emma der meistgewählte deutsche Vorname für Mädchen.

Berta

Berta ist ein altdeutscher Vorname für Mädchen. Er bedeutet „die Glänzende“. Im letzten Jahrhundert heißen Mädchen immer seltener Berta. Es existiert auch die Form Bertha, doch Berta kommt häufiger vor.

Paula

Paula ist die weibliche Version vom männlichen altdeutschen Vornamen Paul. Beide Namen bedeuten „Klein“. Sie stammen vom lateinischen Namen Paulus ab. Seit etwa 30 Jahren nennen immer mehr Eltern in Deutschland ihre Töchter Paula.

Henrike

Der weibliche alte deutsche Vorname Henrike gehört zum männlichen Vornamen Heinrich oder Henrik. „Hecke“ heißt der erste Teil, der zweite bedeutet „reich“ oder „mächtig“. Im Jahr 2007 haben besonders viele Eltern ihre Tochter Henrike genannt.

Charlotte

Vom französischen männlichen Vornamen Charles oder Karl leitet sich Charlotte ab. Es gibt keine klare Bedeutung für diesen altdeutschen Namen. Er kann „Kriegsschaar“ oder „freier Mann“ bedeuten. Seit 1990 nehmen sehr viele Eltern Charlotte als altdeutschen Vornamen für Mädchen in Deutschland.

Amalia

Der weibliche alte deutsche Vorname Amalia setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Amal und lind. Amal steht für „tapfer“, lind für „sanft“. Amalia ist die Kurzform von anderen Namen wie Amalinde. Es gibt auch die Formen Amalie, Amke, Amelie der Amalina.

Thekla

Eigentlich heißt der Vorname ausgeschrieben Theokleia und ist griechisch. Der erste Teil, Theos, bedeutet „Gott“. Der zweite Teil, Kléos, heißt „Ruhm“ oder „Ehre“. In den letzten 15 Jahren haben ungefähr 200 neugeborene Mädchen den altdeutschen Vornamen Thekla bekommen.

Luisa

Die weibliche Form von Luis oder Louis ist Luisa. Der altdeutsche Name von Luis ist Ludwig. Darum hat Luisa dieselbe Bedeutung wie Ludwig. Der Vorname besteht aus zwei Teilen, die „berühmt“ oder „laut“ und „Kampf“ bedeuten. Eine andere Form von Luisa ist Luise.

Gesa

Im Niederdeutschen und Friesischen wird statt dem weiblichen altdeutschen Vornamen Gertrud der Name Gesa benutzt. Er bedeutet „Kraft“ oder „Speer“ und „Stärke“. Andere Varianten sind Geeske oder Gesche.

Altdeutsche Vornamen Jungen

Wusstest du, dass auch Hauke ein altdeutscher Vorname für Jungen ist?

Moritz

Der altdeutsche Jungenvorname Moritz kommt aus dem Lateinischen. Dort heißt er Mauritius oder Maurus. Seine Bedeutung ist „der Maure“ oder „der Mohr“. Varianten sind in unterschiedlichen Sprachen Maurice, Maurizio oder Morris. Bekannt sind zum Beispiel die Kindergeschichten von Max und Moritz.

Konstantin

Konstantin ist ein altdeutscher Vorname für Jungen. Er kommt vom lateinischen Constans, was „beständig“ oder „feststehend“ bedeutet. Die Stadt Istanbul hieß früher Konstantinopel.

Karsten

Die Namen Christian und Karsten haben dieselben Wurzeln. Sie bedeuten „Anhänger von Christus“ oder „der Gesalbte“. Du kannst den Namen auch mit C schreiben: Carsten. In letzter Zeit benutzen Eltern diesen altdeutschen Vornamen für Jungen immer seltener.

Leonhard

Leonhard ist nicht nur ein altdeutscher Name, sondern auch ein lateinischer. Leon kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Löwe“. Der zweite Teil Harti ist altdeutsch und heißt „stark“ oder hart“. Bekannt ist der König Richard Lionheart. Er hat während der Zeit von Robin Hood über England regiert.

Wolfgang

Ein typischer altdeutscher Vorname für Jungen ist Wolfgang. Er setzt sich aus den Bedeutungen „Wolf“ und „Gang“ oder „Streit“ zusammen. Bekannte Leute mit diesem Namen sind Wolfgang Amadeus Mozart oder Johann Wolfgang von Goethe.

Hendrik

Hendrik ist eine Variante für den männlichen altdeutschen Vornamen Heinrich. Der erste altdeutsche Teil „Hag“ bedeutet „Hecke“. Der zweite Teil „Rihhi“ bedeutet „reich“ oder „mächtig“. Du kannst den Namen auch ohne D schreiben: Henrik.

Friedrich

Früher hieß dieser Name Fridurich oder Frithareiks. Friedrich besteht aus zwei Teilen: Fridu heißt „Friede“, Rihhi bedeutet „reich“ oder „mächtig“. Andere Varianten sind Frederico oder Frederick. Friedrich Schiller, ein großer Dichter, hatte diesen Namen. Er ist genauso bekannt wie Johann Wolfgang von Goethe.

Georg

Der männliche altdeutsche Vorname Georg bedeutet Bauer. Andere Formen sind George, Jörg oder Jürgen. Sehr viele Männer in Deutschland tragen den Namen Jürgen. Besonders bis 1970 haben Eltern ihre neugeborenen Söhne oft Jürgen genannt.

Altdeutsche Vornamen für dein Baby

Die Entscheidung für einen Vornamen für dein Baby muss nicht überstürzt werden. Lass dir Zeit bei der Namenssuche für dein Baby.

Altdeutsche Vornamen vermitteln, dass deine Familie Wert auf Tradition legt. Außerdem klingen alte deutsche Vornamen elegant und haben eine klare Bedeutung. Willst du, dass dein Sohn als stark wahrgenommen wird? Dann kannst du ihn zum Beispiel Leonhard (starker Löwe) nennen. Oder erwartest du eine strahlend schöne Tochter? Wie wäre es dann zum Beispiel mit Helene (die Leuchtende)?

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App