Utrogest - Frauenärztin erklärt Patientin Uterus

Utrogest bekommst du meist verschrieben, wenn du mit einer Kinderwunschbehandlung beginnst oder einen unregelmäßigen Zyklus hast. Utrogest kann eine Gelbkörperschwäche ausgleichen und dafür sorgen, dass sich dein Baby gut einnisten und entwickeln kann.

Was ist Utrogest?

Utrogest ist ein Arzneimittel, das unter anderem bei Fruchtbarkeitsproblemen eingesetzt wird. Der Wirkstoff dieses Medikaments ist das Hormon Progesteron. Dieses Hormon spielt bei deinem Zyklus und einer Schwangerschaft eine wichtige Rolle.

Utrogest kann bei verschiedenen Situationen helfen, wie zum Beispiel ungewöhnlichem Blutverlust, ausbleibender Menstruation, Kinderwunschbehandlungen und einer bevorstehenden Fehl– oder Frühgeburt. Deshalb wird es oft bei Kinderwunschbehandlungen eingesetzt.

Hol dir unsere App

Top Kinderwunsch- & Schwangerschafts-App

Wie wirkt Utrogest?

Utrogest erhöht die Menge an Progesteron im Blut. Dieses Hormon, zusammen mit Östrogen, reguliert den Menstruationszyklus. In einem gesunden Zyklus produzieren die Eierstöcke in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus Progesteron. Wenn die Produktion des Hormons zu wenig ist, spricht man von einer Gelbkörperschwäche.

Nach dem Eisprung verdickt sich die Schleimhaut der Gebärmutterwand. Dadurch kann sich eine befruchtete Eizelle gut einnisten. Darüber hinaus verhindert Progesteron, dass nach dem Eisprung neue Eier reifen. So sorgt es dafür, dass ein befruchtetes Ei die besten Chancen auf ein gesundes Wachstum und eine erfolgreiche Einnistung hat.

Progesteron ist auch während der Schwangerschaft wichtig. Vor allem im ersten Trimester sorgt es dafür, dass der Embryo gut versorgt wird. Wenn der Körper zu wenig Progesteron produziert, kann zusätzliches Utrogest in dieser Phase helfen, die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten. Nach cirka 12 Schwangerschaftswochen übernimmt die Plazenta diese Aufgabe.

Wann sollte Utrogest verwendet werden?

Dein Arzt kann dir Utrogest aus verschiedenen Gründen verschreiben. Bei den folgenden Problemen kann die Einnahme von Utrogest sinnvoll sein:

  • Kinderwunschbehandlung: Bei der IVF,IUI oder ICSI-Behandlung bekommst du oft Utrogest verschrieben. Dadurch wird der Zyklus reguliert und die Chancen auf eine erfolgreiche Einnistung steigen.
  • Intermediärer Blutverlust: Manchmal führt ein Mangel an Progesteron dazu, dass du außerhalb deiner Menstruation Blut verlierst. Man spricht dann von Spotting. Durch die Einnahme von Utrogest kann der Hormonhaushalt im Körper wieder ausgeglichen werden.
  • Probleme rund um die Menstruation: Utrogest kann auch bei anderen Problemen rund um deine Menstruation helfen. Wenn eine Gelbbkörperschwäche dafür verantwortlich ist, dass dein Zyklus unregelmäßig ist, kann dir Progesteron bei der Wiederherstellung eines regelmäßigen Zyklus helfen.
  • Progesteron in der Schwangerschaft: Utrogest kann dazu beitragen, eine bevorstehende Frühgeburt oder wiederholte Fehlgeburt zu verhindern. Zwischen der 35. und 38. SSW reduziert es die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt um 50 Prozent. Vor der 35. SSW reduziert es die Wahrscheinlichkeit von 26 Prozent auf 10 Prozent. Warum Utrogest bei einer bevorstehenden Frühgeburt oder wiederholten Fehlgeburten hilft, ist noch nicht genau bekannt.
  • Beschwerden in den Wechseljahren: In den Wechseljahren produzieren die Eierstöcke immer weniger Hormone. Dein Körper sucht dann nach einem neuen Gleichgewicht im Hormonspiegel. Dies führt manchmal zu Beschwerden. Utrogest kann helfen, diese Beschwerden zu reduzieren.

Progesteron einnehmen

Utrogest wird dir von deinem Frauenarzt verschrieben. Wie genau du das Präparat dosieren solltest, wird dir dein Arzt sagen. Es gibt Utrogest in verschiedenen Formen:

  • Pillen: Wenn du Utrogest oral einnehmen sollst, schluckst du die Pillen am besten mit einem Glas Wasser jeden Tag zur gleichen Zeit.
  • Vaginaltabletten: Bei einer Kinderwunschbehandlung werden die Tabletten meist vaginal eingeführt. Dadurch sind die Nebenwirkungen in der Regel gering. Da du durch die Tabletten viel Ausfluss haben wirst, solltest du Slipeinlagen tragen.
  • Vaginal-Gel: Bei der Kinderwunschbehandlung kann es sein, dass du Progesteron in Gelform verschrieben bekommst. Dieses Gel befindet sich in einer Art Spritze, die du in deiner Vagina entleerst. Auch hier empfiehlt sich eine Slipeinlage.

Wie lange nimmt man Utrogest

Wie lange man Utrogest nehmen sollte, hängt davon ab, wofür man es nimmt. Dein Arzt kann dir dazu die genauesten Zeiträume nennen. Hier ein grober Anhaltspunkt:

  • Kinderwunschbehandlung: Dein Arzt wird dir sagen, wann du mit der Einnahme beginnen solltest und wie lange du es nehmen solltest. Denn dies ist von Frau zu Frau unterschiedlich.
  • Drohende Frühgeburt oder wiederholte Fehlgeburten: Bei wiederholten Fehlgeburten verwendest du Utrogest in der Regel bis zum Ende der 12. SSW. Wenn du Utrogest nimmst, um eine Frühgeburt zu verhindern, kannst du den Einnahmezeitraum am besten mit deinem Arzt besprechen.
  • Probleme rund um die Menstruation: Wenn du Utrogest gegen Probleme rund um deine Menstruation und zur Zyklusregulation nimmst, solltest du Utrogest in der zweiten Hälfte des Zyklus nehmen. Du solltest es dann für die Dauer von 12 bis 14 Tage pro Zyklus einnehmen. Etwa eine Woche nach dem Absetzen folgt eine Blutung.