Konzeption - Befruchtung - Empfängnis - Schwanger werden - Spermium - Eizelle befruchtet - glückliches Paar mit Kinderwunsch in Bett

Der Zeitpunkt, zu dem ein Sperma deine Eizelle befruchtet nennt man Konzeption oder Befruchtung. Die Befruchtung geschieht durch die Verschmelzung des männlichen Spermas mit deiner Eizelle. Diese Verschmelzung ist der erste große Schritt zum Wunschkind und ein einzigartiger Moment.

Deine Eizelle vor der Befruchtung

Jeden Monat wird während deines Menstruationszyklus eine reife Eizelle freigesetzt. Diesen Vorgang nennt man Eisprung. Nach dem Eisprung wandert die Eizelle entlang der Eileiter und wartet darauf, von einem Spermium befruchtet zu werden. Dafür hat die Eizelle etwa 12 Stunden Zeit, denn so lange ist sie fruchtbar. Nach diesen 12 Stunden nimmt die Fruchtbarkeit der Eizelle ab, bevor sie ganz abstirbt.

Die lange Reise des Spermas vor der Befruchtung

Beim Geschlechtsverkehr gelangen während einer männlichen Ejakulation Millionen von Spermien in deine Vagina. Allerdings schaffen nur die schnellsten und stärksten den langen Weg bis zu deiner Gebärmutter und den Eileitern.

Von den Millionen Spermien bleiben nur noch einige hundert übrig, die den Eileiter erreichen. Die Reise geschieht ganz schnell, denn Spermien brauchen nur 5 Minuten für diesen Sprint. Die Befruchtung selbst kann aber bis zu 24 Stunden andauern. Also doch mehr ein kleiner Marathon als ein Sprint für das letztendlich erfolgreiche Spermium.

Im Durchschnitt überleben Spermien etwa 2 bis 3 Tage in deiner Gebärmutter oder den Eileitern. Je nach Qualität des Spermiums kann sich diese Zeit aber auch verkürzen oder verlängern. Bei einem Kinderwunsch wird daher empfohlen, bereits in den 3 Tagen vor dem Eisprung mehrere Schäferstündchen einzuplanen. Denn das sind deine fruchtbaren Tage und die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung ist an diesen Tagen am größten.

Die Befruchtung der Eizelle

Von den ursprünglich Millionen Spermien erreichen nur ein paar hundert das Ziel: deine Eizelle. Oder zumindest, die unmittelbare Umgebung deiner Eizelle. Aber noch ist das Ziel nicht ganz erreicht. Das erfolgreiche Spermium muss noch die Eizellenwand durchstechen, erst dann kann es zur Verschmelzung von Sperma und Eizelle kommen. Wenn das funktioniert hat, ist deine Eizelle befruchtet. Der erste Schritt zum süßen Nachwuchs ist somit getan.

Befruchtung - Konzeption - Moment der Befruchtung - Spermium - Eizelle - Infographic
Moment kurz vor der Befruchtung

Die befruchtete Eizelle wird ab jetzt Zygote genannt und enthält alle genetischen Informationen von dir und deinem Partner. Die Hälfte der Gene stammt aus deiner Eizelle und die andere Hälfte vom Spermium des Vaters. Zu den genetischen Informationen gehört beispielsweise, ob du ein Mädchen oder einen Jungen bekommst und welche Augenfarbe dein Baby haben wird.

Die Zygote wird innerhalb der nächsten Tage zur Gebärmutter wandern. Bei dieser Wanderung teilen sich die Zellen der Zygote. Es entsteht ein kleiner Zellball, der sich in deine Gebärmutterwand einnisten möchte. Wenn diese Einnistung geklappt hat, bist du schwanger und das Abenteuer Leben beginnt.