Plazenta essen: Mutter kuschelt mit ihrem Neugeborenen nach der Entbindung.

Die Plazenta nach der Geburt zu essen ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Viele Frauen glauben, dass der Verzehr ihre Gesundheit fördert und bei der Genesung nach der Geburt hilft. Wir sehen Prominente, die sich für das Phänomen aussprechen, aber wir hören auch andere Stimmen. Was sind die Vor- und Nachteile des Verzehrs der Plazenta?

Warum sollte man die Plazenta essen?

Viele Tierarten essen nach der Geburt instinktiv ihre eigene Plazenta. Es gibt Spekulationen, dass die Tiere ihre Plazenta fressen, weil sie darin Nährstoffe finden, die sie in diesem Moment nötig haben. Im Gegenteil zu Tieren, haben Frauen den Instinkt ihre Plazenta zu essen allerdings nicht.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Die enthaltenen Nährstoffe sind ein Hauptargument für den Verzehr der Plazenta. Offenbar enthält die Plazenta eine große Menge an Proteinen, Zink, Eisen, Hormonen und Vitamin B 12, die zur Genesung nach der Geburt beitragen sollen. Mit anderen Worten, eine Art Superfood.

Darüber hinaus soll der Verzehr der Plazenta das Risiko einer postpartalen Depression oder eines Babyblues erheblich verringern und die Produktion von Muttermilch anregen.

Wichtig

Keine der genannten Vorteile ist wissenschaftlich erwiesen.

Warum sollte man die Plazenta nicht essen?

Die Plazenta dient während deiner Schwangerschaft als Schutzschild und hält Schadstoffe und Krankheitserreger von deinem Baby fern. Außerdem besteht bei jeder Geburt das Risiko, dass sich zusätzliche Bakterien auf oder in der Plazenta entwickeln. Das kann dich und dein Baby nach dem Essen der Plazenta ernsthaft krank machen. In Anbetracht dessen, scheint der Verzehr der Plazenta nicht die beste Idee zu sein. In der Regel wird die Plazenta deshalb als Krankenhausabfall entsorgt.

Auch die Aufbewahrung der Plazenta gestaltet sich schwierig. Man kann sie nicht einfach in den Kühlschrank legen, ohne eine Kontamination mit Bakterien zu riskieren. Außerhalb des Kühlschranks verdirbt die Plazenta schnell. Heißt, um die Plazenta möglichst unbeschadet essen zu können, müsste sie unmittelbar nach der Geburt verarbeitet oder eingefroren werden.

Die Plazenta steckt voller Schwangerschaftshormone, die nach der Geburt ihre Funktion verloren haben und dir nichts bringen. Im Gegenteil. Diese könnten sogar ein ernsthaftes Ungleichgewicht in deinem Hormonhaushalt verursachen. Dein Körper stößt die Plazenta nach der Geburt ab, was als Zeichen dafür gewertet werden kann, dass die Plazenta für den Körper nicht mehr nützlich ist. Warum solltest du also etwas essen, was dein Körper gar nicht mehr will und voll mit Schadstoffen ist?

Deine Wahl

Jede Frau darf mit der Plazenta machen, was sie will. Sie wegschmeißen, einen Baum darauf pflanzen, oder sie essen: Du hast die Wahl. Bespreche deine Wünsche jedoch unbedingt mit deiner Hebamme und dem Krankenhauspersonal, damit deine Plazenta nicht ohne deine Zustimmung entsorgt wird.