Mohammed

Schon in den 1940ern war der Jungenname Mohammed in Deutschland beliebt

Geburtskarten
  • babynamen_card_with_name Mohammed
  • babynamen_card_with_name Mohammed
  • babynamen_card_with_name Mohammed
  • babynamen_card_with_name Mohammed
Bestelle jetzt deinen kostenlosen Probedruck! Zeige mir Geburtskarten

Wie findest du den Namen Mohammed?

So wirkt der Name Mohammed auf euch

 0%
 0%
 0%
 0%
 0%
 0%

Wie wirkt der Name Mohammed auf dich? (Mehrfachantworten möglich)

Herkunft und Bedeutung Mohammed

Mohammed ist ein arabischer Vorname. Er bedeutet „der Gepriesene“. Vor allem unter Muslimen ist der Vorname sehr beliebt. Mohammed ist der Name des wichtigsten Propheten im Islam. Er hat die islamische Weltreligion gegründet. Laut dem Islam ist der Erzengel Gabriel Mohammed direkt begegnet. Er hat ihm den Koran zitiert. Von der Zeit von Mohammed bis heute ist der Wortlaut des Koran unverändert geblieben.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Anzahl und Varianten Mohammed

Seit 1934 ist der Vorname Mohammed in Deutschland populär. Zunächst schwankten die Zahlen aber etwas. Gegen 1940 war Mohammed zum ersten Mal unter den 100 beliebtesten Babynamen. Im nächsten Jahr fiel die Kurve wieder. Danach ist sie aber steil nach oben gegangen. Ende der 40er und Anfang der 50er war Mohammed sogar unter den Top 50 Vornamen in Deutschland. Dieses Niveau hat der Jungenname seitdem nicht mehr erreicht. Bis zu den 80ern schwankte der Graph knapp unter der Grenze der Top 50. Dann gingen die Zahlen weiter zurück. In den 90er Jahren kämpfte der Vorname um seinen Platz unter den 100 beliebtesten Babynamen. Teilweise konnte Mohammad sich behaupten, zeitweise wurde er aber auch von anderen Vornamen verdrängt. Derzeit ist die Tendenz wieder steigend. Ob Mohammad es erneut in die Top 50 schafft, wird sich jedoch noch zeigen müssen.

In Deutschland ist der Jungenname Mohammed vor allem in Berlin, Bremen und Nordrhein-Westfalen beliebt. Ansonsten findet man ihn hauptsächlich in Hessen und dem restlichen Westdeutschland. In Bayern und in den östlichen Bundesländern kommt der Babyname seltener vor.

Es gibt viele verschiedene Schreibweisen für den Vornamen Mohammed. Das liegt vor allem daran, dass in der arabischen Schrift keine kurzen Vokale abgebildet werden. Varianten sind zum Beispiel Muhammed, Mohamed, Mohammad, Muhammad, Muhamed oder Muhamad. Mehmet ist die türkische Variante von Mohammed.

Wissenswertes Mohammed

Aus der Religion

Der wohl bekannteste Namensträger ist der Prophet Mohammed. Er lebte etwa 600 Jahre nach Christus. Laut dem islamischen Glauben ist ihm ihn einer Höhle der Erzengel Gabriel begegnet. Gabriel erzählte Mohammad von Allah und machte ihn zu seinem Propheten. Er hat ihm die Verse des Koran zitiert. Weil Mohammad den Islam verbreiten wollte, kam es zu Kriegen in ganz Arabien. Unter anderem eroberte der Prophet dabei die Stadt Mekka, eine bis heute wichtige Pilgerstätte.

Aus dem Sport

Nach dem Propheten benannt war auch Muhammad Ali. Er hat diesen Namen selbst gewählt. Geboren wurde er als Cassius Marcellus Clay. Muhammad Ali gilt als einer der erfolgreichsten Boxer aller Zeiten. Er hat als einziger dreimal den Weltmeistertitel gewonnen. Von seinen 61 Kämpfen ist er aus 56 siegreich hervorgegangen. Außerdem holte er Gold bei den Olympischen Spielen in Rom 1960.

Namen ähnlich wie Mohammed

Muhammet, Mehmet, Muhamad, Muhamed, Muhammad, Mohammad, Mohamed, Muhammed