Aiden

Aiden leitet sich von Aidan ab

Geburtskarten
  • Geburtskarten mit dem Vornamen Aiden
  • Geburtskarten mit dem Vornamen Aiden
  • Geburtskarten mit dem Vornamen Aiden
  • Geburtskarten mit dem Vornamen Aiden
Bestelle jetzt deinen kostenlosen Probedruck! Zeige mir Geburtskarten

Wie findest du den Namen Aiden?

So wirkt der Name Aiden auf euch

 0%
 0%
 0%
 0%
 0%
 0%

Wie wirkt der Name Aiden auf dich? (Mehrfachantworten möglich)

Herkunft und Bedeutung Aiden

Aiden ist eine Variante von Aidan. Aidan ist ein irischer Vorname. Er leitet sich von Aodhán ab, was „Feuerchen“ oder „kleines Feuer“ bedeutet.

Hol dir unsere App

Top Schwangerschafts- & Baby-App

Anzahl und Varianten Aiden

In Deutschland ist der Vorname Aiden sehr modern. Vor 2006 hat man ihn hierzulande so gut wie gar nicht gesehen. Erst danach ist die Kurve immer weiter angewachsen. Seit 2013 gehört Aiden sogar zu den 200 beliebtesten Babynamen. Danach gingen die Zahlen 2014 und 2016 ein wenig nach oben, insgesamt stagniert die Kurve aber etwa knapp über der Linie der Top 200.

In Ost- und Mitteldeutschland ist der Vorname Aiden besonders beliebt. Hotspots sind Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Gefolgt von Hamburg, Sachsen-Anhalt und Bremen. In Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Bayern nennen dagegen nur wenige Eltern ihre Babys Aiden.

Eine alternative Schreibweise von Aiden ist Ayden.

Wissenswertes Aiden

Aus „All My Children“

Aiden Turner ist ein Schauspieler aus England. Man kennt ihn vor allem als Aidan Devane aus der Seifenoper „All My Children“. Die Serie lief von 1970 bis 2011 und enthält über 10 000 Folgen. Gerade in den 70ern war sie in den USA eine der beliebtesten Fernsehsendungen. Außer in „All My Children“ spielt Aiden Turner auch in „Undressed – Wer mit wem?“ mit.

Aus dem Fußball

Ein bekannter irischer Namensträger ist der Fußballer Aiden McGeady. Er hat unter anderem bei Celtic Glasgow, FC Everton und AFC Sunderland gespielt. Außerdem gehört er seit 2004 zur irischen Fußballnationalmannschaft. Im Laufe seiner Karriere holte sich Aiden McGeady je zweimal den schottischen Pokal und Ligapokal. Außerdem wurde er bislang viermal schottischer Meister. Im Jahr 2008 hat man ihn sogar zum besten Fußballer des Jahres in Schottland gewählt.

Aus dem Radio

„The X Factor“ ist eine britische Castingshow. Im Jahr 2010 nahm der Sänger Aiden Grimshaw an der Sendung teil. Allerdings schaffte er es nicht aufs Podium. Dennoch hat ihm seine Teilnahme Bekanntheit verschafft. Nach der Sendung hat er sein Album „Misty Eye“ und die Singles „Is This Love“ und „Curtain Call“ veröffentlicht. Andere bekannte Lieder von Aiden Grimshaw sind „Virtually Married“, „Breathe Me“ oder „What We Gonna Be“.

Namen ähnlich wie Aiden

Ayden