Baby 26 Wochen alt

Der 5. Wachstumschub

Baby 26 Wochen Eltern genießen die Zeit mit ihrem Baby

Wenn dein Baby 26 Wochen alt ist, wird es sich wahrscheinlich schon im nächsten Wachstumsschub befinden, oder du merkst, dass dieser nicht mehr lange auf sich warten lässt. Auch dieser Schub wird, wie die anderen zuvor auch, anstrengend für euch beide werden. Denn dein Baby wird vermutlich mehr Aufmerksamkeit, Liebe und Trost von dir nötig haben, als ohnehin schon.

Meilensteine Baby

  • Bewegt sich bewusster
  • Beginnt Tiere zu streicheln
  • Kann mit Unterstützung sitzen
  • Befindet sich im 5. Wachstumsschub

Wusstest du, dass...

…dein Baby das Gewicht seit der Geburt verdoppelt hat?

Entwicklung Baby 26 Wochen

Baby 26 Wochen Baby spricht mit Mutter

Herzlichen Glückwunsch! Dein Baby ist bereits sechs Monate alt. Kannst du dich noch daran erinnern, wie winzig dein Baby nach der Geburt war. Und guck es dir nun an. Wie groß dein kleines Baby schon ist und was es schon alles kann. Greifen, den Kopf halten, sich umdrehen, Geräusche machen und lachen. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und welche Meilensteine dein Baby schon erreicht hat und welche es in den kommenden Monaten noch erreichen wird.

„Mami!“ Wahrscheinlich hörst du das Wort jetzt jeden Tag. Und auch das süße Kauderwelsch deines Babys wird immer mehr zu einer „echten“ Sprache. Dein Baby kann jetzt verschiedene Worte verstehen. Wenn du deinen Wonneproppen fragst, wo das Lieblingsspielzeug ist, stehen die Chancen gut, dass es anfängt, es zu suchen. Daher solltest du darauf achten, möglichst viel mit deinem Baby zu reden. Denn das stimuliert und fördert die Sprachentwicklung.

Wenn dein Baby viel sabbert, weint und leicht reizbar ist, solltest du dir das Zahnfleisch deines Babys anschauen. Es kann sein, dass bereits die ersten Zähne durchkommen. Dieser Prozess kann unter Umständen sehr schmerzhaft sein und einige Zeit dauern. Indem du deinem Baby einen gekühlten Beißring gibst, oder etwas Zahnungsgel auf die Stellen tupfst, kannst du die Schmerzen lindern.

Dein Leben mit einem Baby 26 Wochen alt

Baby 26 Wochen alt erste Versuche mit Beikost

Wenn dein Baby 6 Monate alt ist, wird es langsam mehr brauchen als nur Muttermilch. Daher solltest du spätestens jetzt mit der Einführung der Beikost beginnen. Normalerweise startet man zwischen dem fünften und dem sechsten Monat mit der Einführung der Beikost und bis zum siebten Monat sollte dein Baby den ersten richtigen Brei probiert haben. Trotzdem bedeutet das nicht zwangsläufig, dass du dein Baby nicht mehr stillen sollst. Die Muttermilch ist eine gute Ergänzung zur festen Nahrung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt das Stillen neben anderen Nahrungsmitteln bis zu einem Alter von 24 Monaten. Aber auch, wenn du dein Kind nicht stillst, heißt das nicht, dass dein Baby nun keine Milch mehr braucht. Die braucht es, ähnlich wie die Muttermilch, nach wie vor noch für eine ausgewogene Ernährung.

Es kann sein, dass du beim Stillen manchmal harte Knoten in deinen Brüsten spürst. Das kann dich ziemlich aus der Bahn werfen. Vielleicht wirst du sofort an Brustkrebs denken. Glücklicherweise handelt es sich bei diesen Knoten fast nie um Brustkrebs. Denn es gibt verschiedene „gutartige“ Knoten, die während der Stillzeit auftreten können. Vielleicht hast du Probleme mit verstopften Milchdrüsen und/oder Milchkanälen.

Wenn du starke Schmerzen und Fieber hast, solltest du zu deinem Frauenarzt oder Hausarzt. Denn es kann sein, dass du eine Brustentzündung hast. Bei einer Brustentzündung ist es wichtig weiter zu stillen. Dadurch wird die Milch wieder zum Fließen gebracht, was schließlich die Stauung, die Entzündung und den Schmerz reduziert. Wenn es zu schmerzhaft ist, dein Baby zu stillen, kannst du die entzündete Brust auch abpumpen oder ausstreichen.

Machen mit Deinem Baby 26 Wochen alt

Baby 26 Wochen alt macht Übungen auf dem Gymnastikball

Wenn dein Baby ein halbes Jahr alt ist, kann es den Kopf bequem hochhalten und versucht die Kontrolle über den Körper täglich zu trainieren. Wenn du deinem Baby helfen willst, die grobmotorischen Fähigkeiten zu verbessern, solltest du mit deinem Baby „Achterbahn“ spielen. Dazu kannst du dein Baby auf ein Kissen oder einen Gymnastikball legen und es vorwärts und rückwärts bewegen, während du es an den Hüften festhältst. Durch diese Übung wird die Ganzkörperkoordination und das Gleichgewicht deines Babys gefördert und dein Kleines wird viel Spaß dran haben.