Werbung von Logo C&A
Neugeborenes Baby hat gelbeMütze auf und liegt auf dem Bett

Babys können ihre Körpertemperatur noch nicht gut regulieren. Über den Kopf verlieren Babys besonders viel Wärme. Eine Babymütze kann in diesem Fall helfen, dein Baby warmzuhalten.

Wieso brauchen Babys Mützen?

Bei der Geburt kommt dein Baby aus einer warmen und feuchten Umgebung – dem Mutterleib – in eine viel kältere Welt. Damit dein Baby es wieder warm hat, wird es schnell abgetrocknet, und zum Bonding auf deine Brust gelegt. Schon bald nach der Geburt bekommt es ein Mützchen aufgesetzt, die sogenannte Erstlingsmütze.

Babys müssen erst noch lernen, die Körpertemperatur zu regulieren. Hinzu kommt, dass der Kopf im Verhältnis zum restlichen Körper bei Babys besonders groß ist. Über den Kopf verlieren sie daher besonders viel Wärme. Aus diesem Grund brauchen Babys in den ersten Tagen nach der Geburt oft eine Mütze.


C&A Mini-Ad
In Zusammenarbeit mit C&A

Die schönsten Babymützen bei C&A

Bist du auf der Suche nach einer passenden Babymütze? Bei C&A findest du die schönsten Babymützen zu den besten Preisen.

Zu den Babymützen

Wann sollte dein Baby eine Mütze tragen?

Wann dein Baby eine Mütze braucht, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig.

  • Je kleiner, desto wichtiger ist die Babymütze: Grundsätzlich gilt, je kleiner dein Baby, desto wichtiger ist die Babymütze. Dies gilt besonders für Frühchen, sie haben oft größere Schwierigkeiten, sich warm zu halten. Frühgeborene Babys tragen daher oft länger und öfter eine Mütze, als Babys, die um den errechneten Geburtstermin zur Welt kommen.
  • Babymützen zuhause: Auch die Temperatur spielt eine wichtige Rolle. Im Sommer, wenn die Raumtemperatur nicht unter 25 Grad sinkt, brauchen Babys in der Regel keine Babymützen. Wenn die Raumtemperatur allerdings bei 20 Grad liegt, kann es sein, dass dein Baby anfangs noch eine Mütze braucht.
  • Babymützen draußen: Draußen sind Wind und Wetter maßgebend. Babys sind anfälliger für Mittelohrentzündungen und brauchen deswegen schon bei leichtem Wind eine Babymütze als Ohrenschutz. Solange es warm ist, reicht meistens eine dünne Baumwollmütze aus. Im Winter braucht dein Baby eine dickere Mütze, die verhindert, dass es friert.
  • Babymützen bei Sonne: Wenn du nach einer Babymütze als Sonnenschutz suchst, solltest du darauf achten, dass auch die Ohren und der Nacken bedeckt sind.
  • Wann dein Baby keine Mütze anziehen sollte: Denke daran, dass es deinem Baby auch zu heiß werden kann. Wenn dein Baby schwitzt, ist es ihm zu warm und die Babymütze muss ausgezogen werden. Babys regulieren ihre Temperatur über den Kopf, deswegen sollte der Kopf frei sein, wenn es deinem Baby zu warm ist. Das ist besonders wichtig, wenn dein Baby schläft.

Wie viele Babymützen gehören zur Erstausstattung?

Es ist gut, mindestens 2 Babymützen als Erstausstattung zu haben. Es kann sein, dass dein Baby die Temperatur gut regulieren kann. Dann braucht es die Babymütze vielleicht nur in den ersten Stunden oder Tagen.

Braucht dein Baby sie allerdings etwas länger, wirst du froh sein, mindestens zwei Babymützen griffbereit zu haben. So hast du auch eine Ersatzmütze, falls eine beim Waschen verloren geht.

Welche Arten von Babymützen gibt es?

Babymützen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Für jedes Alter und jeden Anlass ist etwas Passendes dabei. Für neugeborene Babys sind Baumwollmützen am besten geeignet.

Baumwolle ist schön weich und fühlt sich angenehm an. Außerdem ist Baumwolle atmungsaktiv und verhindert, dass sich die Hitze unter der Babymütze staut. Neben Baumwollmützen sind auch gestrickte und gehäkelte Babymützen sehr beliebt.

Für den Winter gibt es Babymützen, die aus wärmeren Stoffen gemacht sind. Oft bestehen sie aus einer Kombination von Baumwolle, Wolle oder Fleece. Diese Mützen halten den Kopf deines Babys auch bei eisigen Temperaturen kuschelig warm.

Eine Babymütze sollte wenige Nähte haben, im Liegen könnten diese sonst auf den empfindlichen Babykopf drücken. Manche Babymützen haben auch Bänder zum Zuschnüren, achte bei diesen Mützen unbedingt darauf, dass sich dein Baby nicht darin verheddert und die Bänder nicht zu einer Strangulierungsgefahr für dein Baby werden.

Welche Mützengröße braucht dein Baby?

Die passende Mützengröße entspricht dem Kopfumfang deines Babys in Zentimetern. Bei den Größenangaben wird auch oft das Alter mitangegeben, zum Beispiel „0 bis 3 Monate“ oder „Neugeborene“.
Eine Babymütze sollte nicht zu klein sein und nicht drücken. Sie sollte gut auf dem Kopf sitzen und nicht verrutschen.

Wenn du dir unsicher bist, ob die Mütze deinem Baby passt, kannst du auch einen Verkäufer oder eine Verkäuferin fragen. Sie können dir sicher weiterhelfen.

Hol dir unsere App

Top-Tracker - Alles über Babys