Werbung von Logo C&A
Babykleidung hängt auf der Wäscheleine.

Du hast die Erstausstattung deines Babys zu Hause und das Babyzimmer ist eingerichtet. Dann fehlt nur noch dein Baby, oder? Aber wusstest du, dass man Babykleidung immer erst vorwaschen sollte? Denn die Haut deines Babys ist nach der Geburt sehr empfindlich. Wir verraten dir, wie du Babykleidung am besten wäschst, um die Haut deines Babys zu schonen.

1. Reinige deine Waschmaschine

In der Waschmaschine wird ein ganzer Haufen dreckiger Wäsche wieder sauber. Es ist also nicht verwunderlich, dass Dreckrückstände und Bakterien in der Waschmaschine zurückbleiben. Aber keine Sorge, du musst deine Waschmaschine nicht aufwändig sauber machen. Lasse sie einfach ab und zu leer auf 90 Grad laufen. So werden alle Bakterien, die sich in der Waschmaschine ansammeln, abgetötet. Der perfekte Zeitpunkt dafür ist kurz bevor du die Babykleidung wäschst.


C&A Mini-Ad
In Zusammenarbeit mit C&A

Schöne Babykleidung kaufen

Dass Babykleidung nicht immer teuer sein muss, beweist C&A. Hier findest du nicht nur tolle Bodys, sondern auch komplette Outfits zu günstigen Preisen.

Zur Baby Erstausstattung

2. Wasche Babykleidung vor

Wenn du neue Babykleidung kaufst, enthalten sie oft Stoffe, die die empfindliche Haut deines Babys reizen können. Darum solltest du neue Kleidung immer vorwaschen. Das gilt auch für Bettwäsche, Stoffwindeln und andere Stoffe, mit denen dein Baby in Berührung kommt.

3. Wasche Babykleidung so heiß wie möglich

Babykleidung solltest du so heiß wie möglich waschen. Je höher du die Kleidung wäschst, desto mehr Bakterien werden durch die Wärme abgetötet. Aber vorsichtig: Wasche die Babykleidung nur so heiß, wie auf dem Label angegeben. Sonst läuft die Wäsche ein.

4. Nutze ein pH-neutrales Waschmittel

Babyhaut ist sehr empfindlich. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Babys allergisch auf normale Waschmittel reagieren. Verwende deshalb spezielle Waschmittel für Babykleidung oder ein pH-neutrales Waschmittel, das dermatologisch getestet wurde.

5. Nutze keinen Weichspüler

Weichspüler enthalten Duft- und Farbstoffe, die die empfindliche Haut deines Babys irritieren und austrocknen können. Verzichte deshalb vor allem in den ersten Monaten auf Weichspüler, wenn du die Kleidung deines Babys wäschst.

6. Bügele Babykleidung so heiß wie möglich

Wahrscheinlich schüttelst du gerade den Kopf und denkst, ich bügle doch keine Babykleidung. Wir raten dir dennoch, die Babykleidung in den ersten Wochen zu bügeln. Denn durch die hohe Temperatur beim Bügeln werden übriggebliebene Bakterien abgetötet.

7. Wann solltest du Babykleidung waschen?

Wasche und bügle die Babykleidung am besten schon vor der 37. SSW. Denn die Geburt kann jederzeit losgehen. Dann bist du sicher froh, wenn alles vorbereitet ist und die Babykleidung startklar im Schrank liegt. Nur noch ein wenig Geduld, bis du deinem Baby die neuen Kleider anziehen kannst.