Baby schreit, weil es erkältet ist und Fieber hat.

Wenn dein Baby erkältet ist, ist das kein Grund zur Sorge und fast immer harmlos. Trotzdem kann dein Baby sehr unter Husten, Schnupfen und anderen Erkältungssymptomen leiden. Was sind die Ursachen für eine Erkältung und was kannst du tun, um die Symptome bei deinem Baby zu lindern?

Was ist eine Erkältung?

Eine Erkältung ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, des Rachens und der Nasennebenhöhlen. Sie wird durch einen Virus verursacht. Allerdings gibt es viele Viren, die eine Erkältung auslösen können. Wenn dein Baby mehrmals hintereinander erkältet ist, kannst du davon ausgehen, dass es sich immer um einen Viruserreger handelt.

Wie kann ich erkennen, dass mein Baby erkältet ist?

Wenn dein Baby erkältet ist, hat es die gleichen Symptome wie du. Du kannst eine Erkältung an folgenden Symptomen erkennen:

  • Husten
  • Schnupfen
  • Niesanfälle
  • Tränende oder entzündete Augen
  • Fieber
  • Kopf – und Gliederschmerzen
  • allgemeines Unwohlsein (dein Baby wird vermutlich viel Schreien)

Während einer Erkältung leidet dein Baby auch oft unter Hals- und Kopfschmerzen. Auch wenn Symptome wie diese nicht sichtbar sind, sind sie im Verhalten deines Babys bemerkbar.

Warum erkältet sich dein Baby?

Ein Virus verbreitet sich durch kleinste Erreger in den Speicheltröpfchen durch die Luft, oder durch Berührung von kontaminierten Gegenständen oder infizierten Menschen. Babys stecken sich besonders häufig gegenseitig an, wenn sie mit dem gleichen Spielzeug spielen, die gleiche Trinkflasche benutzen oder in unmittelbarer Nähe voneinander spielen.

Da dein Baby bisher noch nicht viel Kontakt mit Viren hatte, konnte es noch keine Immunität gegen die Krankheitserreger aufbauen. Daher kann es vorkommen, dass sich dein Baby bis zu zehnmal im Jahr erkältet, bis das Immunsystem ausgereift ist. Das ist völlig normal.

Wie kannst du einer Erkältung vorbeugen?

Du kannst eine Erkältung deines Babys nicht vermeiden, aber du kannst die Anzahl der Erkältungen reduzieren, indem du die folgenden Vorsichtsmaßnahmen triffst:

  • Wasch dir regelmäßig für mindestens 20 Sekunden lang die Hände und trockne sie mit einem Papiertuch ab, das du anschließend wegwirfst
  • Wenn du erkältet bist, huste oder nies nicht in die Richtung deines Babys
  • putz dir deine Nase ausschließlich mit Papiertaschentüchern, welche du danach wegwirfst
  • huste und niese in deinen Ellbogen

Mein Baby ist erkältet, wann soll ich zum Arzt?

Eine Erkältung geht normalerweise innerhalb von 1 bis 2 Wochen von selbst wieder weg, ohne dass ein Arztbesuch notwendig ist. Allerdings solltest du einen Kinderarzt aufsuchen, wenn die Beschwerden deines Babys länger als 2 Wochen anhalten oder wenn dein Baby unter den folgenden Beschwerden leidet:

  • Fieber über 38,5 Grad für mindestens 24 Stunden
  • Trinkverweigerung
  • extreme Schlappheit bis hin zur Apathie
  • anhaltendes Schreien
  • Dauerhafter Husten
  • Atemprobleme

Tipps und Hausmittel für Erkältungsbeschwerden bei Babys

Die folgenden Tipps können dir helfen, die Symptome einer Erkältung deines Babys zu reduzieren:

  • Achte darauf, dass dein Baby ausreichend trinkt: Während einer Erkältung verliert dein Baby mehr Flüssigkeit als sonst. Dies kann zu Dehydrierung führen. Biete deinem Baby daher öfter etwas zu trinken an.
  • Sorge für Dampf im Badezimmer: Ein Dampfbad ist bei einer Erkältung besonders wohltuend. Da dein Baby aber noch nicht selbständig inhalieren kann, ist eine Alternative notwendig. Eine Möglichkeit ist, ein Dampfbad im Badezimmer zu erzeugen. Hierfür lässt du die Dusche für einige Minuten so heiß wie möglich laufen. Nachdem sich der Dampf im Badezimmer verteilt hat, kannst du dich mit deinem Baby ins Badezimmer setzen. So atmet dein Baby automatisch den Dampf ein. Aber Vorsicht, halt dein Baby nie direkt über das heiße Wasser, damit es sich nicht verbrennt.
  • Gebe deinem Baby Nasentropfen: In der Apotheke bekommst du speziell für Säuglinge Nasentropfen. Diese enthalten nur Salzwasser bzw. Kochsalzlösung und kein Xylometazolin. Dieser Stoff kann für Kinder unter 1 Jahr schädlich sein. Lass dich gegebenenfalls in der Apotheke beraten.
  • Verwende eine Nasensalbe oder einen Erkältungsbalsam speziell für Babys: Die Inhaltsstoffe sind auf das Alter angepasst und helfen deinem Baby wieder freier atmen zu können. Achte darauf, keine ätherischen Öle und Substanzen wie japanisches Heilöl, Campher oder Menthol zu verwenden. Diese können die Atemwege bei deinem Baby zu sehr verengen.
  • Sorge für regelmäßiges Lüften: Die Bereiche, in denen sich dein Baby aufhält, sollten gut gelüftet werden. Achte dabei darauf, dass dein Baby nicht mitten in der Zugluft liegt oder sitzt.
  • Kleide dein Baby nicht zu warm: Bei einer Erkältung haben Babys oft eine erhöhte Temperatur oder Fieber. Zieh dein Baby daher nicht zu warm an.
  • Gönne deinem Baby Ruhe und geh nicht nach draußen: Nur so bekommt dein Baby die Ruhe, die es braucht um schnell wieder gesund zu werden. Solltest du es allerdings nicht vermeiden können nach draußen zu gehen, achte auf eine dem Wetter angemessenen Kleidung deines Babys.
  • Erhöhe das Kopfende des Babybettchens: Wenn dein Baby schlecht schläft, kannst du das Kopfende des Bettes ein wenig erhöhen. Ein zusammengerolltes Handtuch unter der Matratze hilft Wunder und erleichtert deinem Baby das Atmen oder Abhusten von Schleim. Leg das Handtuch niemals in das Bett deines Babys, um Erstickungsgefahr zu vermeiden.
  • Eine geschnittene Zwiebel erleichtert das Atmen: Schneide eine Zwiebel auf und leg diese in einer Schale neben das Bett deines Babys. Durch die Zwiebel wird ein ätherisches Öl freigesetzt, das die Luft reinigt und das Atmen erleichtert.
  • Sorge für eine hohe Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer: Feuchte Tücher auf der Heizung oder eine Schüssel mit Wasser auf einem Schrank können bei Halsschmerzen Linderung verschaffen.
  • Achte immer auf gute Hygiene: Wechsel die Bettwäsche deines Babys regelmäßig, und halt das Gesicht und die Hände deines Babys sauber.