Kinderärztin führt die U3-Untersuchung durch.

Bei der U3-Untersuchung ist dein Baby einen Monat alt. Neben der körperlichen Untersuchung, stehen bei der U3 auch der Umgang mit deinem Baby und mögliche Probleme im Vordergrund.

Wann findet die U3-Untersuchung statt?

Die U3-Untersuchung findet zwischen der 4. und 5. Lebenswoche deines Babys in der Kinderarztpraxis statt. Den Termin für die U3 vereinbarst du in der Regel schon bei der U2.

Hol dir unsere App

Top-Tracker - Alles über Babys

Das solltest du bei der U3 dabeihaben:

  • Gelbes U-Heft
  • Krankenversicherungskarte
  • Notizen mit Fragen

Was wird während der U3-Untersuchung untersucht?

Das Ziel der U-Untersuchungen ist es, Entwicklungsauffälligkeiten so früh wie möglich zu erkennen. Deshalb achtet dein Kinderarzt bei der U3-Untersuchung darauf, wie dein Baby wächst und sich entwickelt. Dazu gehört zum Beispiel:

  • Kann dein Baby den Kopf heben, wenn es auf dem Bauch liegt?
  • Öffnet dein Baby die Fäustchen spontan?
  • Schaut dein Baby aufmerksam in Gesichter?
  • Gibt es Anzeichen für eine Gelbsucht?

Baby Ultraschall

Bei der U3-Untersuchung steht neben der ausführlichen körperlichen Untersuchung auch das Ultraschall-Screening der Hüfte an. Dadurch kann der Kinderarzt mögliche Fehlstellungen, wie eine Hüftdysplasie, erkennen. Stellt der Kinderarzt Auffälligkeiten fest, wird er die nötigen Behandlungsschritte einleiten. Glücklicherweise kann eine Fehlstellung der Hüfte in der Regel gut behandelt werden.

Beratungsthemen der U3-Untersuchung

Der Kinderarzt wird dich zu verschiedenen Themen beraten. Dazu gehören zum Beispiel der plötzliche Kindstod, was du tun kannst, wenn dein Baby viel schreit und was du im Notfall tun kann. Außerdem wird dich dein Kinderarzt über regionale Unterstützungsangebote informieren.

Stillen

Und natürlich steht auch die Ernährung deines Babys wieder im Vordergrund. Wie funktioniert es mit dem Stillen? Bekommt dein Baby ausreichend Milch und wie erkennst du eine Mastitis? Wenn du dir unsicher bist oder Stillprobleme hast, kann dich dein Kinderarzt beraten und eine Stillberaterin empfehlen.

Vitamin-D, Vitamin-K und Fluorid Prophylaxe

Durch Prophylaxen soll einem Mangel und verschiedenen Krankheiten vorgebeugt werden. Deshalb empfiehlt dir dein Kinderarzt, Tabletten oder Tropfen mit Vitamin-K, Vitamin-D und Fluorid.

  • Vitamin-K: Im Rahmen der U3-Untersuchung bekommt dein Baby die dritte und letzte Vitamin-K-Prophylaxe. Vitamin-K ist für die Blutgerinnung wichtig.
  • Vitamin-D: Um einer Rachitis vorzubeugen, wird dir dein Kinderarzt empfehlen, deinem Baby Vitamin-D zu geben. Denn Vitamin-D ist zum Beispiel auch für die Knochenbildung notwendig. Ein Mangel könnte zu Entwicklungsstörungen führen.
  • Fluorid: Da Babys noch keine Zähne haben, die du putzen kannst, empfehlen Kinderärzte Fluoridtabletten. Denn Fluorid beugt Karies vor. Fluorid wird oft als Kombinationspräparat zusammen mit Vitamin-D verabreicht. Du solltest sie deinem Baby geben, bis die ersten Zähne durchbrechen.

Impfungen Baby

Während der U3 wird dich dein Kinderarzt über die empfohlenen Impfungen für dein Baby informieren. Denn schon in der 6. Woche empfiehlt die STIKO die Grundimmunisierung gegen Rotaviren. Wenn die erste Impfung deines Babys nicht im Rahmen der U-Untersuchungen stattfinden soll, solltest du so früh wie möglich einen Termin bei deinem Kinderarzt machen. Nach dem ersten Impftermin bekommst du dann auch den Impfausweis deines Babys.

Tipp

Die Impfungen sollten zu bestimmten Zeitpunkten stattfinden

Willst du wissen, wann welche Impfung stattfindet und warum Babys geimpft werden sollten? Wir haben für dich alles Wichtige zur STIKO-Impfempfehlung zusammengefasst.

Tipps für die U3-Untersuchung

Bei der U3 ist dein Baby einen Monat alt. Vielleicht hast du schon in deine neue Rolle gefunden. Aber gerade beim ersten Kind brauchen Eltern in der Regel länger, bis sie sich an die neue Situation gewöhnt haben. Denn ein Baby stellt deine ganze Welt auf den Kopf. Mit deinem Kinderarzt kannst du über mögliche Probleme reden.

Traue dich, Fragen zu stellen und dich deinem Kinderarzt anzuvertrauen. Egal, ob du dich überfordert fühlst, weil dein Baby viel schreit, du dich erschöpft fühlst oder du einen Baby Blues entwickelst. Der Kinderarzt kann dir Tipps geben und dich zu Hilfsangeboten beraten. Schreibe deine Fragen am besten direkt auf, wenn dir etwas einfällt, damit du sie während der U-Untersuchungen nicht vergisst zu stellen.

Die nächsten U-Untersuchungen

Die U-Untersuchungen sollten in einem bestimmten Zeitraum stattfinden, damit der Kinderarzt die altersgerechte Entwicklung deines Babys beobachten kann. In diesen Zeiträumen sollten die nächsten U-Untersuchungen stattfinden: