U-Untersuchungen: Baby wird für die U3 untersucht.

Bei den U-Untersuchungen wird geschaut, ob sich dein Baby altersgemäß entwickelt. Sie sind aber auch dazu da, Krankheiten und Fehlbildungen so früh wie möglich zu erkennen. Damit du keinen Termin verpasst, haben wir eine Übersicht zusammengestellt.

Was sind U-Untersuchungen?

U-Untersuchungen sind Vorsorgeuntersuchungen, um Krankheiten, Fehlstellungen und Entwicklungsstörungen bei Kindern frühzeitig zu erkennen. So kann dein Kinderarzt zeitnah eingreifen und mit einer Therapie beginnen oder dein Kind fördern.

Hol dir unsere App

Top-Tracker - Alles über Babys

Im ersten Jahr deines Babys finden sechs der insgesamt zehn U-Untersuchungen statt. Man nennt diese Untersuchungen U1, U2, U3, U4, U5, U6 und U7. Während dieser Untersuchungen, kontrolliert dein Kinderarzt dein Baby auf mögliche Krankheiten und Fehlstellungen. Außerdem überprüft der Kinderarzt, ob dein Baby altersgerechte Meilensteine erreicht.

Zu diesen Meilensteinen gehört zum Beispiel die Sprachentwicklung, motorische Entwicklung und das Krabbeln. Anhand dieser Meilensteine kann der Kinderarzt abschätzen, ob sich dein Baby dem Alter entsprechend entwickelt.

Wusstest du, dass...?

Für Jugendliche gibt es eine zusätzliche Untersuchung

Zusätzlich zu den zehn U-Untersuchungen für Kinder gibt es auch eine Untersuchung für Jugendliche. Die J1 findet zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr statt.

Was passiert während der U-Untersuchungen?

Bei den Untersuchungen wird das Gewicht, die Größe und der Kopfumfang deines Kindes gemessen. Außerdem gibt es bei jeder U-Untersuchung Schwerpunkte, auf die der Kinderarzt achtet. Um dein Kind zum Mitmachen anzuregen, wird der Kinderarzt die Tests spielerisch gestalten.

Stellt der Kinderarzt während der U-Untersuchungen Auffälligkeiten fest, wird er dich an einen Spezialisten überweisen. Das kann zum Beispiel der Augenarzt bei Sehproblemen oder ein Logopäde bei Sprachproblemen sein.
Um den Überblick über die Befunde der U-Untersuchungen zu behalten, trägt der Kinderarzt alles in das gelbe U-Heft ein. Das U-Heft bekommst du direkt nach der Geburt.

Das solltest du bei den U-Untersuchungen dabeihaben:

  • Gelbes U-Heft
  • Impfausweis deines Babys
  • Krankenversicherungskarte
  • Notizen mit Fragen

Was, wenn mein Kind einen Meilenstein nicht erreicht?

Kinder entwickeln sich unterschiedlich schnell. Wenn dein Baby mit einem Jahr immer noch nicht krabbelt, während das Baby der Nachbarn schon die ersten Schritte gemacht hat, ist das kein Grund zur Panik. Wenn du allerdings das Gefühl hast, dass mit deinem Baby etwas nicht stimmt, solltest du das immer mit deinem Kinderarzt besprechen.

Wann finden die U-Untersuchungen statt?

In diesen Zeiträumen sollten die U-Untersuchungen stattfinden:

Was, wenn ich einen Vorsorgetermin verpasse?

Es ist wichtig, dass du die angegebenen Zeiträume für die U-Untersuchungen einhältst. Denn die Behandlung einiger schwerwiegenden Erkrankungen sind nur dann erfolgversprechend, wenn sie rechtzeitig entdeckt werden.

Außerdem sind die Zeiträume der U-Untersuchungen so festgelegt, dass der Kinderarzt Entwicklung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden, am besten beurteilen kann. Vereinbare deshalb schon frühzeitig einen Termin mit der Kinderarztpraxis.

Tipp

Mache bei den ersten Untersuchungen direkt einen Folgetermin

Ab der U7 wird die Zeitspanne zwischen den U-Untersuchungen größer. Erstelle eine Erinnerung, um frühzeitig einen Termin zu vereinbaren. Einen spontanen Termin zu bekommen, ist oft unmöglich.

Auf was wird bei den U-Untersuchungen geachtet?

Bei jeder U-Untersuchung stehen andere Schwerpunkte im Mittelpunkt:

Die U-Untersuchungen im Überblick

Sind die U-Untersuchungen Pflicht?

Hast du schon mal eine schriftliche Einladung zur U-Untersuchung bekommen und dich gewundert, ob die Untersuchung verpflichtend ist? In Bayern, Baden-Württemberg und Hessen sind die U-Untersuchungen U1 bis U9 Pflicht. Beispielsweise müssen Eltern in Bayern nachweisen, dass sie mit ihrem Kind alle U-Untersuchungen wahrgenommen haben, wenn sie es zur Kita oder Schule anmelden. In den restlichen Bundesländern bist du nicht dazu verpflichtet, mit deinem Kind zu den U-Untersuchungen zu gehen.

Wenn du allerdings auch nach der Mahnung nicht mit deinem Kind zur U-Untersuchung gehst, wird das zuständige Gesundheits- und Jugendamt darüber verständigt. Durch den Besuch vom Jugendamt sollen Fälle von Vernachlässigung und Kindesmissbrauch aufgedeckt werden.

Was kosten die U-Untersuchungen?

Die U-Untersuchungen sind kostenlos, wenn du die angegebenen Zeiträume einhältst. Wenn du dein Kind zu spät zu einer U-Untersuchung anmeldest, kann es sein, dass die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt.