Babyakne - Akne bei Babys - Pickel bei Babys - Haut Baby - Neugeborenes mit Babyakne schlafend mit Kuschelhase

Dein Baby ist perfekt und natürlich das süßeste Neugeborene auf der Welt. Aber dennoch bemerkst du, dass kleine Pickelchen im Gesicht deines Babys sprießen. Diese Pickel nennt man Neugeborenen- oder Babyakne und sie ist vollkommen harmlos.

Was ist Neugeborenenakne?

Die Neugeborenen- oder auch Babyakne (Acne neonatorum) erkennst du an kleinen roten Pickelchen mit einem weißen Punkt in der Mitte. Die Pusteln können kurz nach der Geburt vorwiegend an den Wangen oder im ganzen Gesicht deines Babys auftreten. Aber es ist auch möglich, dass dir die Pickelchen an anderen Körperstellen auffallen.

Was ist die Ursache von Babyakne?

Es wird oft behauptet, dass Babyakne durch die Muttermilch beim Stillen oder ungenügender Hautpflege verursacht wird. Das ist allerdings nicht der Fall. Denn bereits im Mutterleib bildet sich die Anlage der Pickelchen.

Solange dein Baby im Mutterleib ist, wird es über die Nabelschnur versorgt. Damit kommt dein Baby mit deinem Blutkreislauf in Kontakt. Das heißt, dass ein paar deiner Hormone zu deinem Baby gelangen und bis nach der Geburt im Körper deines Babys bleiben. Wenn deine Hormone sich im Körper deines Babys abbauen, kann dies Akne auslösen.

Babyakne Dauer

Die Babyakne ist vollkommen harmlos für dein Baby und verursacht auch keine Schmerzen. Die Akne verschwindet innerhalb weniger Tage oder Wochen von allein wieder.

Wie kann Akne bei Babys behandelt werden?

Deinem Baby sind die kleinen Pustelchen im Gesicht oder am Körper vollkommen egal und sie tun deinem Baby auch nicht weh. Trotzdem wollen manche Eltern etwas gegen die Pickel unternehmen. Allerdings gibt es kein Mittelchen, das gegen Babyakne hilft.

Auch das Herumdrücken an den Pickeln wird sie nicht verschwinden lassen. Im Gegenteil, dadurch könntest du die zarte Babyhaut mit deinen Fingernägeln oder zu viel Druck verletzten und Narben entstehen. Das Einzige, was hilft, ist etwas Geduld und die Gewissheit, dass die Akne von selbst wieder verschwindet.

Das Neugeborenen-Exanthem

Eine ähnliche Form der Babyakne ist das Neugeborenen-Exanthem (Erythema toxicum). Hierbei handelt es sich um einen Hautausschlag, der bei etwa der Hälfte aller Neugeborenen kurz nach der Geburt auftritt. Dieser Hautausschlag erscheint häufig im Gesicht oder am Oberkörper von Neugeborenen. Manchmal auch auf Armen und Beinen.

Du erkennst das Neugeborenen-Exanthem an den mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen auf der Haut deines Babys. Sie unterscheiden sich zur Babyakne dadurch, dass sie gelbe oder weiße stecknadelkopfgroße Hubbel mit einem roten Kopf haben und meist größer sind als die Pickelchen der Babyakne.

Auch das Neugeborenen-Exanthem wird durch die Umstellung der Hormone verursacht und verschwindet von allein wieder. Du brauchst also keine speziellen Cremes oder Seifen kaufen und musst dir auch keine Sorgen machen, dass es bei deinem Baby Schmerzen verursacht.

Mein Baby hat Pickel. Muss ich zum Kinderarzt?

Die Babyakne und auch das Neugeborenen-Exanthem sind meistens vollkommen harmlos für dein Baby. In sehr seltenen Fällen kann es sein, dass sich die Pickelchen durch kleine Verletzungen entzünden.

In diesem Fall solltest du mit deinem Baby zum Kinderarzt gehen. Der Kinderarzt wird dann die entzündeten oder verkrusteten Stellen sanft entfernen und eine antibiotische Salbe verschreiben. In sehr seltenen Fällen ist manchmal eine orale antibiotische Behandlung notwendig. Dein Kinderarzt wird dich über die genaue Behandlung ausführlich informieren.

Wann solltest du zum Kinderarzt gehen?

  • Wenn sich die Pickelchen entzündet haben.
  • Falls sich bei deinem Baby gelbe Krusten um Nase und Mund bilden.
  • Wenn auf der Haut deines Babys mit Flüssigkeit gefüllte Blasen, die größer als ein Stecknadelkopf sind, auftreten. Dann kann es sich zum Beispiel um Windpocken oder die Hand-Fuß-Mund-Krankheit handeln
  • Bei Hautrötungen die mit Fieber einhergehen.
  • Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Baby eine harmlose Akne oder eine andere Hautveränderung hat.