In Zusammenarbeit mit Babypark Logo
Erstausstattung - Mutter macht eine Liste mit der Erstaustattung, die sie noch für ihr Baby braucht

Für die Erstausstattung gibt es im Handel zahlreiche „unverzichtbare“ Gegenstände. Oftmals kauft man aber zu viel, oder die falschen Dinge. Um dir das Einkaufen zu erleichtern und Geld zu sparen, haben wir eine Baby Erstausstattungsliste und einige Tipps für dich zusammengestellt.

Babykleidung

Fürs Windeln wechseln

Für die Babypflege

Fürs Schlafen

Fürs Stillen

Für Flaschennahrung

Im Haus

Für unterwegs

Baby-Erstausstattung: Wann solltest du beginnen?

Die Vorbereitungen für dein Baby werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Hinzu kommt, dass einige Posten nicht gerade günstig sind. Fange deshalb nicht zu spät damit an die Baby-Erstausstattung zu kaufen. So kannst du die Kosten für große Anschaffungen, wie zum Beispiel den Kinderwagen oder die Möbel fürs Babyzimmer, auf mehrere Monate verteilen.

Versuche, einen Monat vor deinem ausgerechneten Geburtstermin die Erstausstattung zuhause zu haben. So musst du nicht hochschwanger die letzten Gegenstände besorgen und kannst dich in Ruhe auf dein neues Baby freuen und vorbereiten. Zudem weißt du vorher nie, wann dein Baby auf die Welt kommt.

Erstausstattung fürs Stillen und Flaschennahrung

Es ist grundsätzlich zu empfehlen, Zubehör zum Stillen oder für die Flaschennahrung, erst nach der Geburt zu besorgen. Denn meistens zeichnet sich in den ersten Tagen im Krankenhaus schon ab, ob es mit dem Stillen klappt oder nicht. So kann dein Partner, wenn du noch im Krankenhaus liegst, das entsprechende Zubehör kaufen, bevor du nach Hause kommst.

Wenn du dich dazu entscheidest nicht zu stillen, kannst du natürlich problemlos alles Nötige für die Flaschennahrung schon vor der Geburt besorgen.

Was kostet eine Baby-Erstausstattung?

Die Kosten für eine Baby Erstausstattung sind sehr individuell und davon abhängig, was man möchte. Nicht selten kann es aber schnell teuer werden. Man findet heutzutage eine Flut an Babyzubehör auf dem Markt. Natürlich wird von jedem nur das Beste für dein Baby versprochen. Nicht alles ist jedoch zwingend notwendig. Gerade als Erstgebärende weiß man noch nicht genau, worauf es wirklich ankommt und worauf man achten muss.

Tipps, um den Geldbeutel zu schonen

  • Kaufe etwas nicht, wenn du zweifelst: Darunter fallen einige „unverzichtbare“ Gegenstände. Wenn du dir bei nicht essentiellen Gegenständen nicht sicher bist, ob du etwas wirklich brauchst, warte mit dem Kauf lieber noch. In der ersten Zeit mit deinem Baby wirst du schnell feststellen, ob es dir fehlt oder nicht.
  • Kaufe Second Hand: Besonders die kleinsten Größen, passen deinem Baby jeweils nur wenige Wochen. Danach werden sie meist für Geschwisterkinder zur Seite gelegt oder an Freunde, Familie oder weiterverkauft. Secondhandläden oder Onlineseiten für Kinderbekleidung und Kinderausstattung sind daher gut geeignet, um Schnäppchen zu entdecken.
  • Vergleiche Preise: Oft wird das gleiche Babyzubehör von mehreren Verkäufern angeboten. Es lohnt sich immer, Preise zu vergleichen und auf Rabattaktionen oder einen Ausverkauf zu warten.
  • Praktische Wochenbettgeschenke: Nicht alles musst du für dein Baby sofort zur Hand haben. Oft möchte dir dein Besuch im Wochenbett mit einem kleinen Geschenk eine Freude machen. Daher biete es sich an, schon im Vorhinein eine Liste zu machen, mit Dingen, die du für dein Baby noch nicht gekauft hast. So kann sich dein Wochenbettbesuch sicher sein, dass ihr Geschenk Verwendung findet.